Kategorie: Handball

„Kleines“ Handballwochenende des SV Eiche 05 startet bereits morgen Abend

Am morgigen Freitag um 19:30 Uhr eröffnet unsere 1.Männermannschaft mit dem Nachholspiel gegen den Dessau/Rosslauer HV 06 II das diesmal sehr überschaubare Handballwochenende des SV Eiche 05. Am Sonnabend sind dann noch drei Nachwuchsteams in den Nordligen gefordert. Dabei muss sowohl die weibliche C- als auch D- Jugend beim HSV Magdeburg antreten. Während die D- Jugend bereits um 10 Uhr ran muss, geht es für die C- Jugend ab 11:45 Uhr gegen die HSV- Reserve. Nachsitzen heißt es auch für unsere männliche E- Jugend ab 10:15 Uhr beim HV Lok in Stendal. Die Jungs um Trainer Thorsten Riek müssen erneut in der Altmark antreten, weil der erste Versuch am 23. September beim Halbzeitstand von 12:6 für Eiche aufgrund einer undichten Hallendecke abgebrochen werden musste.

Freitag:
19:30 Uhr 1.Männer – Dessau/Rosslauer HV 06 II

Sonnabend:
10:00 Uhr HSV Magdeburg – WJD
10:15 Uhr HV Lok Stendal – MJE
11:45 Uhr HSV Magdeburg II – WJC

Handballnachwuchs erhält Spende

Der Handballnachwuchs des SV Eiche 05 Biederitz hat in der zurückliegenden Woche eine Spende von 400 Euro aus dem Überschuss vom „1. Biederitz Lauf“ erhalten. Die gleiche Summe bekam zudem die Jugendfeuerwehr des Ortes. Im kommenden Jahr wird es laut Veranstalter eine Neuauflage des sehr gut angenommenen Events geben.

+++Das Eiche- Wochenende in Zahlen+++

Sonnabend:

Minis – FSV 1895 Magdeburg 1:42 (0:22)
HSV Magdeburg – MJB 21:22 (11:10)
WJD – SV Chemie Genthin 26:14 (13:5)
Post SV Magdeburg – MJE 17:20 (9:9)
HV Lok Stendal – MJD 19:32 (9:19)
WJC – SV Chemie Genthin 53:2 (25:0)
1.Männer – TSG Calbe 22:24 (10:10)
FSV 1895 Magdeburg – Frauen 31:31 (14:14)

Sonntag:

SV Irxleben III – 3.Männer 16:26 (5:12)
SV Irxleben – MJC 24:22 (13:7)
Post SV Magdeburg II – 2.Männer

Das Wochenende in Zahlen…

Freitag:
1.Männer – SV Langenweddingen 28:26 (15:15)

Sonnabend:
Güsener HC – Minis 3:29 (3:15)

Sonntag:
MJC – GW Wittenberg/Piesteritz 21:21 (11:10)
FSV 1895 Magdeburg II – 3.Männer 16:24 (8:12)
WJE – SV Chemie Genthin 16:9 (8:6)
15:00 Uhr Frauen – HSV Magdeburg II 22:17 (13:7)
16:00 Uhr SV Irxleben – 2.Männer 30:21 (14:11)

 

Zwei ganz wichtige Punkte…

Am Abend gewann die SAL- Vertretung des SV Eiche 05 gegen den SV Langenweddingen vor knapp 100 Zuschauern mit 28:26 (15:15). „Eine Steigerung um 100 Prozent gegenüber der Vorwoche und großen Dank an die vier Spieler, die uns heute ausgeholfen haben“, meinte sichtlich erleichtert unmittelbar nach dem Schlusspfiff Eiche- Coach Enrico Sonntag. GLÜCKWUNSCH Jungs und bitte SO weitermachen!

Das Eiche- Wochenende in der Übersicht

Sonnabend:

JSpG Gommern/Möckern – MJE 24:22 (14:9)
JSpG Gommern/Möckern – MJD 20:41 (11:24)
3.Männer – BSV 93 Magdeburg III 27:31 (14:11)
Barleber HC – WJD 9:26 (3:16)
2.Männer – HSG Altmark West II 32:23 (10:11)
1.Männer – HSG Osterburg 28:32 (16:16)

Sonntag:

TuS MD/BHC – WJE 18:19 (9:12)
HSV Haldensleben – WJC 11:32 (5:13)
TuS Magdeburg II – Frauen 22:29 (8:18)

Auslosung Nordcup/Männer: SV Eiche III – GHC II

Am letzten Wochenende wurde die zweite Runde des Nordcups bei den Männern ausgelost, welche am 17. November zur Austragung kommt. Dabei konnten von den vier Mannschaften aus dem Jerichower Land lediglich die Stadtligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz III über ein Heimspiel jubeln. Die Arnold & Co erwarten mit der zweiten Vertretung des Güsener HC eine Mannschaft aus der 2. Nordliga. Auch die Fortschritthandballer aus Burg bekommen es mit einem Team aus der 2. Nordliga zu tun und müssen zur ambitionierten Vertretung von Kali Wolmirstedt reisen. Einen schweren Brocken hat dagegen die „Zweite“ von Eintracht Gommern erwischt, denn sie müssen beim Verbandsligaabsteiger und Ligarivalen Post SV Magdeburg II antreten.
weitere Ansetzungen: BSV 93 Magdeburg II – HSG Altmark West III, SV Oebisfelde III – HSV Haldensleben II, Preußen Schönhausen – Barleber HC, SV Irxleben II – SV Irxleben, Barleber HC II – HSG Altmark West II

Die Resultate des Wochenendes

Sonnabend:

WJE – BSV 93 Magdeburg 28:5 (15:1)
MJE – BSV 93 Magdeburg II 33:11 (19:7)
Magdeburger SV 90 III – 3.Männer 23:34 (10:17)
SG Spergau – 1.Männer 33:17 (20:8)
GW Wittenberg/Piesteritz – MJB 30:31 (16:15)
MTV Weferlingen – 2.Männer 28:20 (13:10)

Sonntag:

WJD – BSV 93 Magdeburg 19:16 (11:11)
MJD – Barleber HC 31:6 (21:3)
WJC – TuS Magdeburg 38:23 (20:10)
MJC – BR Coswig 37:28 (18:10)
Frauen – MTV Weferlingen 29:21 (13:9)

Die Premiere der Minis verschiebt sich leider um zwei Wochen, da der SC Magdeburg auf das für Sonnabend angesetzte Auftaktspiel verzichtet!

„Schnetti“ verabschiedet- Danke!

Vor der Sachsen- Anhaltliga- Begegnung des SV Eiche 05 gegen den USV Halle II wurde der langjährige Spieler Rene Schnetter vom Verein verabschiedet. „Schnetti sollte eigentlich vor der Partie gegen den SCM geehrt werden, nun ist aber leider der Rahmen ein ganzes Stück kleiner“, meinte Cheftrainer Enrico Sonntag, unter dem Schnetter die letzten Jahre spielte. „Schnetti“ erzielte in seiner langen Biederitzer Zeit über 1050 Treffer und musste nun nach langwidrigen Knieproblemen seine Schuhe an den Nagel hängen. Der SV Eiche 05 wünscht für die Zukunft Alles Gute und sagt Danke für die gemeinsame erfolgreiche Zeit!

30:32 – „Ein Spiel zum Vergessen“

Die Sachsen- Anhaltliga- Handballer des SV Eiche 05 Biederitz mussten im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht eine überraschende und völlig unnötige Niederlage einstecken. Gegen die Reserve des USV Halle hieß es am Ende vor der Minuskulisse von gerade einmal 40 Zuschauern 30:32 (19:15).
Die Enttäuschung auf Seiten des Gastgebers waren nach dem Schlusspfiff riesengroß. „Der Sieg der Gäste ist schlussendlich nicht einmal unverdient, weil sie es gerade in der Schlussphase mehr wollten“, meinte der Biederitzer Trainer Enrico Sonntag rückblickend und machte zudem zwei wichtige Stationen der Begegnung für den negativen Spielausgang verantwortlich. „Beim Stand von 23:18 machen wir den Sack nicht zu und nach dem 30:30 hätten wir nach einem gehaltenen Strafwurf das Momentum nutzen müssen.“
In der Tat sah es nach einer soliden und unspektakulären 19:15- Pausenführung bis zum 23:18 (37. Minute) deutlich nach einem Erfolg der Gastgeber aus, die in Überzahl spielend sogar auf sechs Treffer hätten enteilen können. Da dies aber nicht der Fall war, schlossen die Saalestädter durch Jannik Nagy und Theo Plitz zum 23:20 (39.) auf. Das 24:20 durch Christoph Frank verlieh dem SVE dann längst keine Sicherheit mehr und die Hallenser schlossen in der 44. Minute sogar zum 24:24 auf. Auch den Doppelpack von Kreisläufer Marvin Möritz zum 26:24 konnten die verbissen kämpfenden Gäste wenig später zum 26:26 egalisieren und in der Folgezeit selbst spielentscheide Akzente zur eigenen 29:26- Führung (52.) setzen. Dazu kam auch noch der Ausfall von Marcus Tysack, der in der 47. Minute glatt die rote Karte erhielt. Nicht nur in dieser Phase war auf Seiten der Biederitzer die fehlende Abstimmung im Innenblock unübersehbar, so dass auch folgerichtig die fehlenden sonst so gewohnten Prozente von der Torhüterposition ausblieben.
Dennoch steckten die Biederitzer nicht auf und stellten durch Nilas Praest, er zog sich kurze Zeit später eine schwere Schulterverletzung zu, und Christoph Frank den 28:29- Anschluss nach 53 Minuten her. Das 30:28 der USV- Handballer glich schließlich wiederum Frank in Überzahl spielend per Doppelschlag zum 30:30 (56.) aus. Der anschließend vergebene Strafwurf der Hallenser blieb dann von den Biederitzern ungenutzt, so dass Jannik Nagy neunzig Sekunden vor Ultimo für seine Farben erneut vorlegen konnte. Da dann auch der letzte Biederitzer Angriff regelrecht weggeworfen wurde, machten die Gäste nach genommener Auszeit den 32:30- Auswärtssieg perfekt.
Während die Hallenser ihre ersten Punkte überhaupt überschwänglich feierten, war bei den Biederitzern pure Ernüchterung erkennbar. „Ein Spiel zum Vergessen“, meinte schließlich Enrico Sonntag, dem neben den verschenkten Zählern sicherlich auch die Verletzung von Nilas Praest im Hinblick auf die nächsten schweren Aufgaben schwer im Magen liegen dürfte.
Biederitz: Wichmann, Wolke – Möritz (5), Wolff, Held (3), Kinast (2), Große (1), Enke, Praest (6), Frank (12/5), Bahr, Tysack (1)
Halle: Scheithauer, Illmann – Nagy (3), Voigt (4/3), Kleindienst, Thormann (6), Voß (2), Plitz (6), Kruse (1), Mucke, Hoffmann (7), Pern, Tannhäuser (3)
Siebenmeter: Eiche 5/5, USV 4/3
Zeistrafen: Eiche 0 (+ rote Karte Tysack 47:03), USV 4