USV- Reserve gastiert in der Ehlehalle

Nach dreiwöchiger Durststrecke bestreiten die Sachsen- Anhaltliga- Handballer des SV Eiche 05 Biederitz (6., 4:4 Punkte) am Sonnabend wieder ein Punktspiel. Um 16 Uhr geht es in heimischer Ehlehalle gegen die noch punktlose zweite Vertretung des USV Halle (13., 0:10).

Die zum großen Teil „selbst verschuldete“ Auszeit geht für die Biederitzer Handballer an diesem Wochenende endlich zu Ende. Weder am letzten Septemberwochenende (HVSA- Pokal 2. Runde) als auch am letzten Sonnabend (Absage in Richtung Stassfurt) traten die Biederitzer in Aktion, was fraglos mit der angespannten und bekannten Personalsituation zu begründen ist. Nun aber ist der Blick wieder nach vorn gerichtet und da wartet mit dem USV Halle II sicherlich ein Kaliber, welches keinesfalls unterschätzt, aber trotzdem bezwungen werden muss. „Zurückblickend muss man sagen, dass wir vor allem aufgrund unserer körperlichen Vorteile die letzten Partien gegen die Hallenser für uns entscheiden konnten. Das müssen wir auch diesmal auf die Platte bekommen, um der Favoritenrolle gerecht zu werden“, meint der Biederitzer Trainer Enrico Sonntag, warnt aber in gleichem Atemzug davor, die Mannen aus der Händelstadt zu unterschätzen. In der Vorsaison folgte dem 30:16- Kantersieg daheim ein glanzloses 24:22 an der Saale.
Blickt man zudem auf die ersten (durchweg allerdings negativen) Resultate, fällt auf, dass sich die Hallenser von ihren hohen Niederlagen der Vorsaison verabschiedet haben dürften. In den letzten beiden Begegnungen (17:21 in Calbe und 21:22 gegen Wittenberg/Piesteritz) schnupperten die Saalestädter sogar am ersten Punktgewinn, welcher ihnen aber auch nach inzwischen fünf Punktspielen noch immer verwehrt blieb. Bei der TSG in Calbe boten die USV- Handballer über weite Strecken Paroli, konnten aber nach einem 9:9 zur Pause am Ende nichts Zählbares mitnehmen. Im Heimspiel gegen den starken Liganeuling aus Wittenberg führte der USV sogar mit 21:20, um nach zwei Gegentoren erneut mit leeren Händen dazustehen.
Bei den Biederitzern blieb schließlich der souveräne 35:29- Heimerfolg gegen den BSV 93 Magdeburg im Gedächtnis hängen, ehe die beiden Minuszähler am grünen Tisch wegen der Absage in Richtung Stassfurt die SVE- Mannen in der Tabelle mit nunmehr 4:4 Zählern auf Platz 6 spülten. „Dort haben wir eine solide, aber keineswegs fehlerfreie Leistung angeboten“, erinnert sich Coach Enrico Sonntag, der auf die rechte Achse Carlos Swoboda und Marcus Tysack verzichten muss, an den letzten Pflichtspieltermin. Eine solche Vorstellung sollte es nun auch am Sonnabend sein, wenn die fest eingeplanten Zähler in der Ehlehalle bleiben sollen…

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*