Die erwartet schwere Saison…

Für die zweite Mannschaft des SV Eiche 05 Biederitz ist es in der 1. Nordliga die erwartet schwere Saison geworden. Der personelle Engpass im Männerbereich an der Ehle macht auch bei der Reserve nicht halt, die aktuell mit 4:16 Punkten auf Platz 9 rangiert. Der Ligaerhalt hat oberste Priorität, setzt aber in der Rückrunde noch Zählbares voraus.
Der Auftakt in eigener Halle gegen einen der Staffelfavoriten FSV 1895 Magdeburg ging zwar mit 21:25 verloren, doch machte der Auftritt insgesamt durchaus Hoffnung. Zudem konnte Rückkehrer Daniel Bahr nicht nur wegen seiner fünf Treffer unter Beweis stellen, dass er der Mannschaft im Laufe der Spielzeit weiterhelfen werde. Enorm wichtig wurde dann gleich der erste Auftritt in der Fremde beim ewigen Rivalen in Möckern. Der MTV konnte knapp aber nicht unverdient mit 31:30 in die Schranken gewiesen werden und wartet aktuell noch auf den ersten Zähler. Dieser Sieg war deshalb für die Biederitzer Farben so wichtig, da nach dem vorzeitigen Rückzug des BSV 93 Magdeburg II lediglich noch ein sportlicher Absteiger aus der 1. Nordliga gesucht wird. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die aktuell vier mageren Zähler der Biederitzer auch gleichbedeutend mit dem Abstand zum einzigen Abstiegsplatz sind. Im Ligaalltag stand wenig später das Derby gegen die Fortschritthandballer aus Burg auf dem Programm. In einer insgesamt schwachen Partie setzten sich schließlich die Gäste glanzlos mit 27:21 durch. Nicht zuletzt einige Undiszipliniertheiten waren es beim Gastspiel in Weferlingen, die die verdiente 20:28- Niederlage beim MTV herbeiführten. Die Zähler drei bzw. vier wurden dann im Heimspiel gegen die neu formierte HSG Altmark West II (ehemals SG Neuferchau/Kunrau) eingefahren. Allen voran Rückraumspieler Florian Wentzel sorgte mit seinen insgesamt 15 Toren für die vorläufig letzten Zähler der Saison.
Beim Gastspiel in Irxleben hielten die Biederitzer vor allem im ersten Durchgang gut mit, mussten sich dann aber noch deutlich mit 21:30 geschlagen geben. „Am Schluss fehlten uns auch die Alternativen“, befand der Biederitzer Trainer Wolfgang Rösel nach dem Schlusspfiff. Apropos Alternative – mit Sebastian Rabe verlor die Biederitzer Reserve einen wichtigen Akteur, da der Kreisspieler fortan im stets kleinen Kader der ersten Mannschaft stand.
Natürlich als krasser Außenseiter gingen die Biederitzer dann das Gastspiel beim Tabellenführer Post SV Magdeburg II an. Am Ende stand zwar eine 27:32- Niederlage zu Buche, bei der sich die Biederitzer aber mehr als achtbar aus der Affäre zogen. „Auch wenn ich mich wiederhole – am Ende fehlte uns einfach die Kraft“, beschrieb Rösel einmal mehr das Hauptproblem der laufenden Spielzeit.
Nach dem großen Derby gegen Burg ging in eigener Halle auch das „Kleine“ gegen die Reserve der Gommeraner Eintracht verloren. Den Grundstein legten die Gäste mit einer konzentrierten ersten Hälfte (17:12), so dass der 31:28- Erfolg am Ende auch verdient war. „Eine Alternative mehr im Rückraum und wir hätten hier gepunktet“, meinte der Biederitzer Trainer Wolfgang Rösel nach dem Gastspiel beim Liganeuling VfB Klötze 07. Nach einem 13:16- Pausenrückstand mussten sich die stark ersatzgeschwächten Biederitzer trotz beherztem Auftritt am Ende denkbar knapp mit 28:29 geschlagen geben. Ernüchterung kehrte dann aber noch vor dem Jahreswechsel ein, wurde doch das Heimspiel gegen den Barleber HC ziemlich sang- und klanglos mit 27:33 verloren.
„Jetzt geht es darum, die lange Pause zu nutzen, um uns in jeglicher Hinsicht zu sortieren. Es bedarf mit Sicherheit noch einiger Punkte, um das angestrebte Ziel Klassenverbleib zu realisieren“, meinte stellvertretendRückraumspieler Florian Wentzel, der mit 96 Toren die Torschützenliste der 1. Nordliga anführt.
Kader Hinrunde: Andy Gronemeier (9 Spiele/0 Tore/0 Siebenmeter), Michel Meyer (8/0/0), Andre Beran (1/0/0) – Florian Wentzel (10/96/27), Sebastian Rabe (5/11/0), Steffen Gericke (8/14/8), Kai Ritter (8/12/0), Martin Walde (9/25/0), Holger Klingebeil (1/0/0), Stefan Köster (7/5/0), Julian Hammecke (9/12/0), Stephan Holzgräbe (9/27/0), Daniel Bahr (5/25/1), Florian Krüger (8/10/0), Marco Schmidt (2/4/0), Thomas Hesse- Opitz (5/7/1), Yves Steinweg (1/4/0), Julian Hass (2/0/0), Florian von Hülsen (2/1/0), Andre Freistedt (1/3/0), Michael Thielicke (1/0/0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*