FSV gewinnt 6.Oldie- Cup und behält den Pokal

Die Traditionsmannschaft des FSV 1895 Magdeburg ist aus dem 6. Oldie- Cup des SV Eiche 05 Biederitz als verdienter Sieger hervorgegangen. Auf den weiteren Podestplätzen folgten der überraschend starke Güsener HC sowie der Gastgeber. Der Post SV Magdeburg, der Möckeraner TV und der Magdeburger SV 90 folgten auf den weiteren Rängen.
Die Meinungen gingen am Sonnabendnachmittag nach Abpfiff des letzten von insgesamt 15 Spielen in der Biederitzer Ehlehalle nun wirklich nicht auseinander. „Biederitz kann definitiv Turniere, dafür war nach dem Fettwegturnier im Dezember das heutige Event ein weiterer eindrucksvoller Beleg“, meinte der Biederitzer Abteilungsleiter K.- D. Wolf nach der knapp vierstündigen Veranstaltung mit insgesamt sechs Mannschaften und ihren 71 Aktiven. Wolf selbst war dabei ein gewichtiger Aspekt, leitete er doch im Alleingang fast alle 15 Begegnungen im Turnier, die nach dem Modus jeder gegen jeden bei zwölfminütiger Spielzeit absolviert wurden.
Rein sportlich wurde der FSV 1895 Magdeburg mit seiner hochkarätig besetzten Truppe der verdiente verlustpunktfreie Turniersieger und nahm nach dem dritten Sieg in Serie den begehrten Wanderpokal mit nach Fermersleben. In vier Partien wurden die Mannen um die Routiniers Uwe Most und Philip Karsubke ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Einzig im Duell gegen den ewigen Rivalen und Ausrichter SV Eiche 05 lag lange Zeit ein Punktverlust im Bereich des Möglichen, ehe die Fermersleber mit ein wenig Glück aber viel Geschick mit 6:5 als Sieger die Platte verließen. Die Gastgeber selbst hatten zu diesem Zeitpunkt aber bereits ihre Chance auf den Turniersieg durch eine überraschende 6:7- Niederlage gegen die überraschend stark aufspielende Sieben des Güsener HC verspielt. Der GHC um Spielmacher Martin Müller konnte seine ersten vier Turnierspiele somit durchweg siegreich gestalten, konnte dann aber im abschließenden Turnierspiel und gleichzeitigen Finale beim 2:11 dem FSV 1895 Magdeburg nicht das Wasser reichen. „Ein tolles Turnier, welches wir in Zukunft gern wieder besuchen wollen“, meinte der Verantwortliche Olaf Juling nicht nur wegen des zweiten Platzes in der Endabrechnung. Mit Guido Augustin stellten die Güsener zudem den besten Torhüter des Turniers.
Die Biederitzer mussten dagegen im letzten Spiel das Derby gegen den Möckeraner Tv unbedingt siegreich gestalten, um in der Endabrechnung noch auf dem Bronzeplatz einzukommen. Dies gelang schließlich mit einem verdienten 8:6- Erfolg, nachdem zuvor auch die Magdeburger Vertretungen MSV 90 (8:4) und Post SV (10:4) geschlagen werden konnten. Der MTV hingegen enttäuschte trotz des fünften Platzes keineswegs und zeigte sich nach Turnierende vom Event begeistert. „Es hat in einer tollen Atomsphäre großen Spaß gemacht, wir kommen gern wieder“, meinte stellvertretend beim gemeinsamen Abschwitzen der Möckeraner Matthias Walter. Der Post SV Magdeburg um Trainerurgestein Dieter Baumgart kam nach zwei Doppelpunktgewinnen (9:7 gegen Möckern und 8:6 gegen MSV 90) auf Platz vier ein und stellte mit Christian Dennhardt (16 Treffer) den besten Turnierschützen. Hinter dem Möckeraner TV kamen die Lemsdorfer des MSV 90 auf Rang sechs ein. Trotz großem Kampf blieb ihnen ein Punktgewinn allerdings verwehrt.
Viele gutgelaunte Gesprächsrunden auf der Empore der Ehlehalle rundeten schließlich die sechste Auflage des Biederitzer Oldie- Cups ab. Bleibt zu hoffen, dass nicht wieder fast zwei Jahre ins Land gehen, ehe es zur siebten Austragung in der Ehlegemeinde kommt…

Ergebnisse: SV Eiche 05 Biederitz- Magdeburger SV 90 8:4; FSV 1895 Magdeburg – Post SV Magdeburg 8:3; Möckeraner TV – Güsener HC 5:10; Magdeburger SV 90 – FSV 1895 Magdeburg 4:9; Post SV Magdeburg – Möckeraner TV 9:7; Güsener HC – SV Eiche 05 Biederitz 7:6; FSV 1895 Magdeburg – Möckeraner TV 11:3; SV Eiche 05 Biederitz – Post SV Magdeburg 10:4; Güsener HC – Magdeburger SV 90 5:4; SV Eiche 05 Biederitz – FSV 1895 Magdeburg 5:6; Magdeburger SV 90 – Möckeraner TV 7:10; Post SV Magdeburg – Güsener HC 4:6; Möckeraner TV – SV Eiche 05 Biederitz 6:8; Magdeburger SV 90 – Post SV Magdeburg 6:8; Güsener HC – FSV 1895 Magdeburg 2:11

Endstand: 1. FSV 1895 Magdeburg 45:17 Tore 10:0 Punkte; 2. Güsener HC 30:30 8:2; 3. SV Eiche 05 Biederitz 37:27 6:4; 4. Post SV Magdeburg 28:37 4:6; 5. Möckeraner TV 31:45 2:8; 6. Magdeburger SV 90 25:40 0:10

FSV: Rösel, Borchardt – Most (8), Kaznierowski (5), Titsch, Huber (10/2), Görlich (4), Stark (1), Karsubke (8), Kopp (3), Frank, Malek (6/1), Schröder

Güsen: Augustin – Steinbrecher (2), Berg, Keil (4), Mäser (5), Müller (10/1), Tusch (6), Juling, Feuerherdt (1), Leue (2)

Biederitz: Beran – Klack (5), Heitmann (1), Freistedt (5), Thielicke (4), Enke (3), Hesse (1), Beyme (1), Wöhler (6), Lichtenberg (1), Arnold (3), Werkmeister (7), Harwart

Post SV: Viererbe, Müller – Weidt (3), Schmidt, Rehländer (1), Strelow, Straßburger (3), Dennhardt (16/2), Fehn (1), Braatz, Böhlecke (4), Schwibbe

Möckern: Holm, Möller – Kremser (7), Peine (1), Pooch, Koschorrek, Walter (8), Weigel (1), Knutti (2), Lüdecke (7/1), Germer, Loth, Weigel (5)

MSV 90: Tietke – Wilke (5), Deutschmann (3), Leicht, Hänsel (2), Meyer (3), Assmann (7/2), Gruß (1), Gitschat (1), Gissy (2)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*