Das Wochenende in Wort & Zahl

Äußerst eng ging es in den lediglich zwei Spielen der Biederitzer Mannschaften am Sonnabend zu. Am Vormittag fügten unsere Minis dem Tabellenführer BSV 93 Magdeburg mit einem 19:19 (10:10) den ersten Punktverlust überhaupt zu und am Abend unterlag die 1.Männermannschaft das Derby bei der Gommeraner Eintracht äußerst unglücklich mit 30:31 (14:15). Diese Partie hatte dann auch gleich den ein oder anderen faden Beigeschmack. Zu allererst gehen aus Biederitz beste Genesungswünsche an den Gommeraner Marc Stahlhut, der sich bereits nach knapp zehn Minuten sehr schwer am Knie verletzte – schnelle und gute Besserung Marc! Das Spiel selbst am besten beschrieb der Biederitzer Coach Rene Schaarschmidt mit den Worten: „Jede, aber auch jede Fifty/Fifty- Entscheidung wurde gegen uns entschieden. Wir hätten hier wenigstens einen Zähler verdient gehabt“, bestätigten ihm auch nach der Begegnung zahlreiche Zuschauer an seiner alten Wirkungsstätte. Apropos Zuschauer: Die Biederitzer Mannschaft möchte sich auf diesem Weg für die großartige Unterstützung der zahlreich mitgereisten Zuschauer bedanken. „Wir stecken nicht auf. Wir stehen zwar heute mit leeren Händen da, aber unsere Moral ist eine noch Stärkere geworden“, war der O- Ton in der Biederitzer Kabine. Im nächsten Spiel am 22.März gegen den LSV 90 Klein Oschersleben soll die rote Laterne an die Gäste weitergegeben werden. Am heutigen Sonntag haben sowohl die 3.Männermannschaft (13 Uhr beim Post SV Magdeburg V) und die männliche A- Jugend (13:30 Uhr in Köthen) schwere Auswärtshürden vor sich. Zwei wichtige Auswärtssiege gab es für Biederitzer Mannschaften dann am Sonntag zu feiern. Zum Einen setzte sich die dritte Männermannschaft bei der „Fünften“ des Post SV Magdeburg sicher mit 30:21 (15:12) und wahrte damit ihre Titelchance. Schon ein wenig überraschend kommt dagegen der knappe 30:29 (13:14)- Erfolg der männlichen A- Jugend bei der HG 85 Köthen daher. „Dieser Sieg tut allen Beteiligten enorm gut“, meinte ein erleichterter SVE- Coach Uwe Werkmeister nach dem dritten Saisonerfolg.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*