„Py“ gab Visitenkarte ab

Am Dienstagabend hat sich der Biederitzer Neutrainer Peter Pysall dem fast kompletten Kader des Biederitzer Verbandsligisten SV Eiche 05 vorgestellt. Der 59Jährige nahm ebenso wie der bisher einzige Neuzugang Eike Herrmann, beide wechselten vom ehemaligen Sachsen- Anhaltligisten Glinder HV „Eintracht“ an die Ehle“, erstmals Kontakt zu den neuen Weggefährten in der Heimstätte Ehlehalle auf. „Ich habe die Historie und somit auch den Aderlass des Vereins in den letzten Monaten intensiv verfolgt“, meinte der Neue auf der Biederitzer Bank und betonte zudem, dass sein bevorzugter Stil die schnelle Mitte sowie die erste und zweite Welle ist. „Natürlich gilt es, die vorhandenen Voraussetzungen abzuchecken und dann ein passendes Spielprofil zu erstellen“, meinte Pysall weiter, der zudem nicht verhehlte, dass Trainingsfleiß und Mannschaftsdisziplin unter seiner Regie eine gewichtige Rolle spielen. Begeistert zeigte sich der neue Coach, der wie zuletzt auch Vorgänger Rene Schaarschmidt von Ingo Heitmann unterstützt wird, auch von der hervorragenden Nachwuchsarbeit des Vereins von der Ehle, denn diese schickt in der neuen Saison in jeder Altersklasse sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich eine Mannschaft in den Spielbetrieb. Zumindest einen kleinen Einblick wird „Py“ womöglich schon Anfang Juli bekommen, wenn ihm ein kleines vereinsinternes Dreierturnier mit erster und dritter Mannschaft sowie der A- Jugend Aufschluss darüber geben soll, über welches Leistungsniveau der Biederitzer Männerhandball im Groben aufzubieten hat. Das Lächeln auf seiner Seite hatte Pysall bei der halbstündigen Beschnupperung nicht nur einmal: „Bei mir feiert die Oma nicht dreimal ihren 80. Geburtstag.“ Aber auch der neu zu wählende Mannschaftsrat dürfte respektvoll an seine Arbeit herangehen. „Wir können diesen gern neu wählen, aber meine Stimme hat eine 51%ige Wertigkeit…“, meinte ein lächelnder Pysall zudem, der auch betonte, wohl schon so ziemlich alles erlebt zu haben. „Ich habe auf Rasen angefangen und in Dresden auf Glas aufgehört“, meinte der langjährige SCM- Akteur, ehe es mit seiner neuen Truppe zum ersten „kühlen Blonden“ an die frische Luft ging.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*