1.Männer mit ordentlicher Testspielpremiere

Die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz haben am Freitagabend beim Süd- Verbandsligisten HSV 2000 Zerbst eine ordentliche Testspielpremiere hingelegt. Unter Neu- Trainer Peter Pysall erkämpften sich die doch gar dezimierten Gäste nach 65minütiger Spielzeit ein 22:22- Unentschieden. „Wir haben eine ordentliche Leistung geboten, sind wir doch erst am Anfang des gemeinsamen Kennenlernens“, meinte Pysall später in der Nachbetrachtung. Positiv stimmen dürfte dem Biederitzer Coach in erster Linie die Abwehrarbeit inklusive der beiden Torhüter Andy Gronemeier und Michael Tschirschwitz, die zusammen 13 Großchancen vereiteln konnten. Die Gäste kamen nur zögerlich in die Begegnung und taten sich besonders bei der Chancenverwertung (Außenpositionen) sehr schwer. „Gerade mal 51 Prozent haben wir unterbekommen. Das ist natürlich zu wenig…“, gab Pysall zu verstehen. So gingen die ersten 25 Minuten mit 7:5 an die Gastgeber, die personell fast auf doppelt soviele Akteure wie die Biederitzer zurückgreifen konnten. Diese zeigten dann allerdings im zweiten Spielabschnitt viel Moral und glichen folgerichtig nach 50 Minuten zum 16:16 aus. In der zusätzlich anberaumten Schlussviertelstunde hatten zunächst wieder die Hausherren die Nase vorn, doch Biederitz kam mit viel Moral und Einsatzwillen zum hochverdienten Testunentschieden. Weiter geht es für die Biederitzer mit der Vorbereitungsserie am 1. September um 19:30 Uhr beim Nordligisten Kali Wolmirstedt, der schließlich am 10. September zur gleichen Zeit in der Ehlehalle zum Rückspiel aufkreuzt. Dazwischen liegt am 4. September das „Rückspiel“ gegen den HSV aus Zerbst in heimischer Ehlehalle. Hoffentlich wieder an Bord ist dann Kreisläufer Stefan Köster, der sich in Zerbst das Knie verdreht hat. Gelingen wird dies definitiv Schlussmann Michael Tschirschwitz nicht, der sich am Freitag bei der letzten Aktion eine Handverletzung zuzog und länger pausieren wird. Am Fantag am 13. September ab 11 Uhr gibt es schließlich ein Viererturnier mit der A- Jugend sowie dem Ligarivalen SV Irxleben und dem HSV 2000 Zerbst.   Biederitz: Gronemeier, Tschirschwitz – Eix, Wentzel, Freistedt, Walde, Bahr, Köster, Holzgräbe

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*