1.Männer empfangen SVO II

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison empfangen die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz am Sonnabend um 18:30 Uhr die zweite Vertretung des SV Oebisfelde. Gegen die Reserve von der Aller soll der erste Doppelpunktgewinn gelingen.   „Wir müssen an die Leistung, die wir in Güsen gezeigt haben, anschließen. Dort haben wir über weite Strecken eine ordentliche Vorstellung geboten, uns aber leider nicht belohnt“, meinte der Biederitzer Trainer Peter Pysall nach dem Abschlusstraining am Donnerstagabend. Dort konnte er im Übrigen den fast kompletten Kader begrüßen und gegen die eigene A- Jugend verschiedene Spielsituationen kritisch und oft erklärend unter die Lupe nehmen. „Gelingt es uns zudem, die Aggressivität in der Deckung zu erhöhen, dann ist mir vor der anstehenden Aufgabe längst nicht Bange“, erinnert sich Pysall an den Auftritt seiner Schützlinge beim äußerst heimstarken Güsener HC. Gegenüber dieser letzten Begegnung kann der Gastgaber auch wieder auf die Dienste von Daniel Bahr, Christian Kinast und Felix Eix zurückgreifen, was die Möglichkeiten im Biederitzer Kader naturgemäß deutlich anhebt. Die Reserve des SV Oebisfelde legte mit einem souveränen 28:21- Heimerfolg gegen die junge Vertretung des BSV 93 Magdeburg zwar einen Start nach Maß hin, musste dann aber im ersten Gastspiel beim SV Wacker Westeregeln aufgrund einer katstrophalen Schlussphase Federn lassen. So führten die Schützlinge um Trainer Tobias Stefani nach 42 Minuten mit 27:21, um am Ende beim ernüchternden 31:34 mit leeren Händen dazustehen. „Das war eine bittere Niederlage für uns, von der wir uns aber erholen werden. Wir haben uns weiterentwickelt und werden in Biederitz neu angreifen“, war von Oebisfelder Seite zu erfahren. Inwieweit die dreiwöchige Spielpause die SVO- Mannen, die in der Vorsaison mit einem 35:29- Erfolg beide Zähler aus der Ehlehalle entführen konnten, weiter aus dem Rhythmus gebracht hat, wird sich am Sonnabendabend herausstellen. „Wir werden weiterhin an unserem Konzept arbeiten. Dass wir in die richtige Richtung marschieren, war in Güsen unverkennbar“, meinte Pysall zusammenfassend und freut sich nun zusammen mit seinem kompletten Kader auf den ersten Auftritt vor heimischem Publikum.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*