SVE- Nachwuchs im Trainingslager

Schon fast traditionell starten die Nachwuchshandballer des SV Eiche 05 Biederitz ihre Saisonvorbereitung mit einem gemeinsamen Trainingslager in Straußberg (Thüringen) südlich von Nordhausen. Immerhin 62 Kinder haben am vergangenen Sonntag den Ferienpark „Feuerkuppe“ zum wiederholten Mal als Ziel auserkohren und werden dabei von 15 ehrenamtlichen Betreuern unterstützt. „Ein großes Dankeschön bereits jetzt an alle helfenden Hände, die für diese knappe Woche einen Teil ihres Jahresurlaubs geopfert haben“, war vom Biederitzer Jugendwart Oliver Wohl zu erfahren. Sowohl die Kinder als auch der homogene Betreuerstab wurde dann auch gleich zu Beginn mit neuen blauen T- Shirts ausgestattet. Obwohl der Spaßfaktor in den folgenden Tagen nie sein Ziel verfehlte, stand doch natürlich auch die sportliche Vorbereitung der diversen anwesenden Altersklassen bereits am Anreisetag ganz oben auf der Agenda, schloss sich doch dem Einzug in die Unterkünfte schnell ein 4km langer Lauf an. Auch an den anderen Tagen standen Kraft-, Kondition- und Koordinationsübungen stets gerade in den Vormittagsstunden ganz oben auf dem sehr abwechslungereichen Trainingsplan. Am Dienstag stand zudem der Besuch des naheliegenden Affenwaldes sowie der nahe gelegenden Sommerrodelbahn als gelungene Abwechslung bevor. Diese hatte dann am Mittwoch das Erklimmen des 21m hohen Kletterturms zur Folge, wo doch einige sonst eher zurückhaltende Aktive sehr überraschend positive Akzente setzen konnten. Am Donnerstag wartete die SVE- Crew dann mit einer Überraschung auf, wurde doch mit zwei Bussen der Erlebnispark „PullmannCity“ angesteuert. Weitere sportliche Aktivitäten zur Abwechslung wie Bogenschießen oder das begehrte Teamfahrrad wurden außerdem zahlreich genutzt. Der letzte Trainingstag am Freitag wurde schließlich mit einem zünftigen Pizzaessen abgeschlossen, ehe es am Sonnabend zurück in Richtung Heimat ging. „Es ist ein tolles Miteinander sowohl bei den Kids als auch im Betreuerteam. Viel besser kann eine Vorbereitung in die anstehende sehr schwere und kräfteraubene Spielzeit kaum aussehen…“, zeigte sich die Biederitzer Jugendwartin Sandra Schmidt rundum begeistert.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*