MJE wird Zweiter in Dresden

Die männliche E- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz ist in der letzten Woche der Einladung des HC Elbflorenz Dresden nachgekommen und hat am Halloween- Cup 2019 in der Elbmetropole teilgenommen. Der zweite Turnierplatz gegen zum Teil internationale Konkurrenz kam dann schon sehr überraschend und sorgte für große Freude bei den Kindern, Trainern und mitgereisten Eltern. Die zwölf Kinder plus dem Trainerteam Torsten Riek/Riklef Roehl setzten sich bereits am Vortag in den neuen Vereinsbus und nahmen die knapp vierstündige staugeladene Anreise auf sich. Schon da war der Vorfreude und Aufregung beim Biederitzer Nachwuchs keine Grenzen gesetzt. Am Turniertag ging es in der Staffel, insgesamt gab es drei Viererstaffeln, zuerst gegen die NSG Dresden Nordwest. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gepaart mit Müdigkeit und Aufregung gab es dennoch schließlich einen ungefährdeten 17:5- Erfolg nach zwanzig absolvierten Minuten. Im zweiten Spiel gegen den VfL Potsdam begegneten sich beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe, auch weil die Biederitzer gerade im Abschluss zu überhastet und unkonzentriert zu Werke gingen. Trotzdem gab es schließlich einen 11:7- Sieg und somit das Endspiel um den Staffelsieg gegen die ebenfalls zweimal siegreiche Vertretung von Goweg Görlitz. Die Sachsen, sie wurden in der Vorsaison immerhin Ostsachenmeister,  entpuppten sich schnell als der erwartet härteste Konkurrent. Über sichere und schnelle Ballstafetten sowie konzentrierte Abschlüsse konnte schließlich auch dieser Kontrahent mit 14:11 in die Knie gezwungen werden. Mit diesen drei Siegen hatte sich somit der Biederitzer Nachwuchs für die Spiele um die begehrten Podestplätze qualifiziert. Im ersten Spiel der Finalrunde ging es dann gegen Dukla Prag, wo man sich nach Rücksprache innerhalb der Mannschaft für die vermeindlich beste Formation im Hinblick auf den bestmöglichen Erfolg entschied. Einmal mehr war dann die Defensivarbeit der Schlüssel zum Erfolg, denn auch die technisch beschlagenen Prager konnten mit 21:15 bezwungen werden. So stand bereits vor dem abschließenden „Endspiel“ gegen den SC DHfK Leipzig, der bis dahin ebenfalls alle Begegnungen siegreich gestalten konnte, der zweite Turnierplatz für die Biederitzer fest. Dennoch wollte der hochmotivierte SVE- Nachwuchs auch gegen den Vorjahressieger seine Chance suchen, was bis zum 6:6- Zwischenstand auch glänzend gelang. Eine Zeitstrafe brachte die Biederitzer dann etwas aus dem Rhythmus, was die Leipziger schließlich zum 12:8- Erfolg nutzen konnten. Schlussendlich war es auch eine Frage der Kraft, die den DHfK- Handballern nach dem kräftezehrenden Programm in die Karten spielte. Während die zahlreich mitgereisten Eltern ihren Nachwuchs dennoch völlig zurecht feierten, waren die Spieler selbst sehr enttäuscht, gelang doch der große Coup nicht. „Es war ein tolles Erlebnis für die Kinder, aus der sie für die Zukunft mit Sicherheit einiges mitnehmen können. Für uns Trainer war es zudem fraglos eine Bestätigung für unsere alltägliche Arbeit, denn die Truppe hat auf diesem hohen Niveau glänzend mitgehalten und das als eher kleiner Dorfverein“, zog SVE- Trainer Torsten Riek ein lückenlos positives Fazit.   Biederitz: Nils Blume – Julius Neumann, Louis Bodenstedt, Felix Deneke, Anton Riek, Hugo Härtel, Niklas Kuske, Alexander Gröbe, Lennard Reche- Emden, Finn Hass, Felix  Theuerkauf, Louis Abel

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*