vs

Zusammenfassung

SVE- Frauen nutzen „Auszeit“ des BHC

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz haben ihr Auswärtsspiel beim Barleber HC nach kuriosem Spielverlauf am Ende sicher mit 29:19 (12:14) gewonnen. Rückraumspielerin Janina Gericke traf allein sechsmal.
Es war aus Biederitzer Sicht fraglos die entscheidene 27. Minute, in der die Biederitzer Bank die Auszeit des Barleber HC nutzte, um klare Vorgaben in den eigenen Reihen zu kommunizieren. Bis zu diesem Zeitpunkt legten die Gäste in der Mittellandhalle mit 4:1 (7. Minute) und 5:2 (9.) zwar einen ordentlichen Start hin, ließen dann aber im weiteren Verlauf jegliche Grundlagen des Handball- ABCs vermissen. Eine unterirdische Deckungsarbeit, aus der auch einige Zeitstrafen entsprangen, nutzte der BHC bis zur 14. Minute zur eigenen 7:5- Führung, auch weil die Biederitzer nie in ihr angestrebtes schnelles Angriffsspiel kamen. Dazu wurden die wenigen guten Möglichkeiten (zu) oft ein gefundenes Fressen für die gegnerische Torhüterin Gina Lindau. Die fällige Biederitzer Auszeit beim Stand von 8:6 für den BHC nach 18 Minuten half da noch eher dem Gastgeber, der sich bis zur 25. Minute sogar auf 14:9 absetzen konnte. Dass dieser 14. Treffer des BHC für sage und schreibe 21 Minuten der Letzte war, konnte zu diesem Zeitpunkt keiner ahnen. So ging es schließlich nur mit einer 14:12- Führung des Gastgebers in die Kabinen, da die flinke Gina Hesse, Cindy Heitmann und Kreisläuferin Franziska Swoboda noch wichtige Treffer zum Thema Aufholjagd beitragen sollten.
Spätestens mit Beginn der zweiten dreißig Minuten zeigten dann beide Vertretungen ihr jeweils anderes Gesicht. Während die Gäste aufbauend auf eine bärenstarke Deckungsarbeit mehr und mehr zu ihrem Tempospiel fanden, gelang dem BHC nichts mehr. Die Schützlinge um Coach Marco Lindau bissen sich an der Biederitzer Deckung wiederholt die Zähne aus, auch weil ihr Angriffsspiel immer ideenloser wirkte und bekamen spätestens bei der sich steigernden Torhüterin Doreen Schieke die Grenzen aufgezeigt. So drehte der Gast die Begegnung schnell und setzte sich bis zur 46. Minute auf 22:14 ab. Die Biederitzer, die in der Kabine augenscheinlich entgültig richtig einjustiert wurden, waren nun nicht mehr zu halten und setzten dem Spiel ihren Stempel auf. Dem BHC, dem die 21minütige Torflaute sichtlich zusetzte, gelang in dieser Phase überhaupt nichts Zählbares mehr. Mandy Muth beendete schließlich mit dem 15:22 nach 48 Minuten die Barleber Torlosigkeit, doch die Partie war natürlich unter den gegebenen Umständen längst gelaufen. Nach dem 16:23 warfen Cindy Heitmann, Franziska Swoboda und Janina Gericke erstmals die Zehntoreführung zum 16:26 (51.) heraus, welche auch beim Schlusssignal ihren Bestand hatte.
„Mein Kompliment für die zweiten dreißig Minuten. Mit der Leistung und Herangehensweise aus der ersten Hälfte haben wir in einer Woche beim Post SV allerdings keine Chance…“, meinte die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon nach einer denkwürdigen Begegnung und blickte bereits auf das Spitzenspiel beim punktgleichen Tabellenführer in Magdeburg am kommenden Sonnabend.
Biederitz: Schieke, Geringer – Gericke (6), Swoboda (5), Kumpf (3), Köster, Witte (3/1), Heitmann (4), Beckner, Gehrmann, Hesse (8), Grabinski, Stallmann

Beim BHC Favoritenrolle gerecht werden

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz (2., 11:1 Punkte) müssen am Sonnabend um 17 Uhr beim Barleber HC (8., 5:11) antreten. Natürlich wollen die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht werden und vor dem Spitzenspiel am kommenden Wochenende beim derzeit punktgleichen Post SV Magdeburg ihre nahezu weiße Weste behalten.

Auch wenn an diesem Wochenende die Hinrunde ihren letzten Spieltag aufweist und noch das ein oder andere Nachholspiel zu absolvieren ist, so zeichnet sich doch bereits jetzt ab, dass die Titelvergabe wohl nur über die beiden Mannschaften des Post SV Magdeburg und des SV Eiche 05 Biederitz gehen dürfte. Passenderweise treffen diese beiden Vertretungen am kommenden Sonnabend auch noch aufeinander, wenngleich es für beide Vereine zunächst darum gehen wird, ihre jeweiligen Hausaufgaben zu machen. Während die Frauen aus dem Lorenzweg im Stadtderby auf den Magdeburger SV 90 treffen, müssen die SVE- Frauen in der Mittellandhalle Barleben Farbe bekennen.
Der BHC startete durchaus ambitioniert in die neue Serie, verlor dann allerdings vier aufeinanderfolgende Auswärtspartien. Diesen Negativtrend konnte die Truppe um Trainer Marco Lindau dann vor zwei Wochen mit einem hauchdünnen 23:22- Erfolg gegen die Reserve des HSV Magdeburg stoppen. „Barleber war und ist immer ein heißes Pflaster. Uns erwartet definitiv eine schwierige Aufgabe“, weiß die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon, der zudem ein undankbares Debüt bevorsteht. Sollte nämlich der komplette Biederitzer Kader zur Verfügung stehen, müsste ein Spielerin am Wochenende aussetzen. Dieses „Luxusproblem“ hat es an der Ehle seit Ewigkeiten im Frauenbereich nicht mehr gegeben.

Austragungsort

Mittellandhalle Barleben

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
Barleber HC14519Niederlage
SV Eiche 05 (F)121729Sieg