vs

Zusammenfassung

Durch Leistungssteigerung Zähler gerettet

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz haben im Heimspiel gegen den Magdeburger SV 90 nach einem 11:16- Pausenrückstand noch einen Zähler beim 27:27 einfahren können. Rückraumspielerin Janina Gericke war beste Torschützin beim Gastgeber mit neun Treffern.

Die SVE- Frauen legten einen guten Start hin und führten nach acht Minuten mit 3:1. Im weiteren Spielverlauf jedoch schlichen sich im Deckungsverhalten zu viele Fehler ein und auch im Angriff wirkten die Biederitzer, die u.a. auf die Stammkräfte Daniela Schottstedt, Monique Kumpf, Franziska Swoboda sowie zwei Torhüter verzichten mussten, viel zu ideen- und konzentrationslos. So glichen die Lemsdorfer zum 3:3 aus und schafften in der Folge stets den Ausgleich bis zum 9:9- Zwischenstand nach 21 Minuten. Die verbleibene Spielzeit des ersten Durchganges ging dann an die Magdeburger, die die zahlreichen Stockfehler bzw. Fehlwürfe des SVE dankend aufnahmen und das ein oder andere Tor per Konter erzielen konnten. Den Biederitzern, die in dieser Phase dem Tempospiel der MSV- Damen nicht gewachsen waren, gelang hingegen nicht mehr viel, so dass sie die Hypothek eines 11:16- Rückstandes mit in die Kabinen nehmen mussten.
Nach dem Seitenwechsel behauptete der Gast zunächst sein beruhigendes Fünftorepolster (18:13), ehe die Biederitzer aufgrund einer kompakteren Deckungsarbeit Tor um Tor aufholen konnten. So waren es Carina Witte (2) und Gina Hesse, die nach dem 16:20- Rückstand (40.) nur vier Minuten später den 19:20- Anschluss erzielen konnten. Cindy Heitmann drehte den Spieß dann kurzzeitig sogar doppelt um und brachte ihre Farben nach einer Dreiviertelstunde per Doppelpack mit 21:20 in Führung. Beim 21:22 nach 49 Minuten legten schließlich die Landeshauptstädter ein letztes Mal eine Führung vor, ehe diese Rolle die Gastgeber in Anspruch nehmen sollten. Ab dem 23:22 hatten stets die SVE- Frauen die Nase vorn, doch die Lemsdorfer glichen jeweils im Gegenzug aus. Hier tat sich besonders die linke Angriffsseite der Gäste hervor, die von den Biederitzer Hintermannschaft nur unzureichend gestellt werden konnte. So kam es dann auch, dass nach dem 27:26 durch Janina Gericke der MSV 90, dem in der Schlussphase ein wenig die Luft ausging, durch Elisa Sergioli den verdienten 27:27- Ausgleich erzielen konnte. Der letzte Biederitzer Angriff brachte dann trotz genommener Auszeit keine Gefahr mehr für das gegnerische Gehäuse., so dass es bei der gerechten Punkteteilung blieb.
„Nach katastrophaler erster Hälfte war punktemäßig eigentlich kaum noch etwas erreichbar. Mit einer Energieleistung haben wir dann zumindest noch einen Zähler ins Ziel retten können“, zeigte sich die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon nach dem Schlusspfiff sichtlich erleichtert.

Biederitz: Hartmann – Gericke (9/4), Witte (7/4), Seemann, Köster (1), Heitmann (4), Stallmann (2), Gehrmann (1), Hesse (3)

Mit Heimsieg Rang 2 festigen

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz (2., 14:4 Punkte) empfangen zum Rückrundenauftakt am Sonnabend um 16 Uhr den Rangsechsten Magdeburger SV 90 (8:8) in heimischer Ehlehalle. Im Hinspiel siegten die Biederitzer nach 40 starken Minuten am Ende mit 34:31.

An diesen Hinspielerfolg, der in den Schlussminuten noch einmal in Gefahr geriet, wollen die Biederitzer Frauen natürlich auch am Wochenende anschließen, um ihre gute Position in der Tabelle zu festigen. Allerdings ist der MSV 90 aus der Landeshauptstadt als unbequemer Kontrahent bekannt, welcher allerdings am letzten Wochenende beim Ligakrösus BSV 93 Magdeburg eine deftige 17:35- Niederlage einstecken musste. Nicht nur deshalb dürften die Lemsdorfer hochmotiviert in Richtung Ehlehalle fahren, wollen sie doch sicherlich ein weiteres Abrutschen in der Tabelle vermeiden. Der Schlüssel zum Erfolg dürfte für die SVE- Damen einmal mehr das schnelle Angriffsspiel sein, mit dem sie dem MSV 90 bereits im Hinspiel gewaltige Schwierigkeiten bereiten konnten. „Leider stehen mir aber diesmal längst nicht alle Spielerinnen zur Verfügung, so dass es auch diesmal wieder eine Frage der Kraft werden könnte“, weiß Trainerin Elke Wiedon und erinnert sich dabei an das Hinspiel im September, wo am Ende sichtlich die Kräfte schwanden. Das Hauptaugenmerk der Biederitzer Deckung dürfte wiederum der Magdeburger Spielmacherin Kim Stang gehören, die bereits im Hinspiel neben ihrer acht Treffer mit viel Spielverständnis und Umsichtigkeit glänzen konnte. „Wir müssen schon an unsere Grenzen gehen, um auch diesmal als Sieger vom Feld zu gehen“, war der O- Ton im Biederitzer Lager beim Abschlusstraining. Eine ähnliche Leistung wie in der Vorwoche gegen den MTV Weferlingen wird schon vonnöten sein, um im fünften Heimspiel den vierten Doppelpunktgewinn zu feiern.

Austragungsort

Ehlesporthalle Biederitz
Schillerstraße 2, 39175 Biederitz, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
SV Eiche 05 (F)111627Sieg
Magdeburger SV 90161127Niederlage