vs

Zusammenfassung

SV Eiche 05 mit Heimspielniederlage

Die Biederitzer Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz bleiben auch nach dem ersten Heimspiel der noch jungen Saison sieglos. Gegen die zweite Vertretung des SV Oebisfelde gab es nach verschlafener erster Hälfte (9:15) eine 24:27- Niederlage.

Einigkeit beim enttäuschten Gastgeber herrschte schnell nach dem Abpfiff in der Biederitzer Ehlehalle. Hätten die Biederitzer nur ansatzweise die Leistung aus der Partie in Güsen vor den offiziell zugelassenen 65 Zuschauer an den Tag gelegt, wären sie wohl mit Zählbarem von der Platte gegangen. „Das war Standhandball ohne nötigen Druck auf die Deckung. Zudem war unsere Chancenverwertung mangelhaft“, fasste der Biederitzer Trainer Peter Pysall die ersten dreißig Minuten treffend zusammen.
In dieser lagen die Gastgeber nach fünf Minuten mit 0:2 zurück, ehe Bennet Daßler und Martin Walde den Ausgleich erzielen konnten. Nach dem 4:3 durch Eike Herrmann waren die Gastgeber scheinbar auf dem richtigen Weg, doch dieser wurde wie erwähnt schnell verlassen. Im Biederitzer Angriff fehlte das Tempo und auch das Zusammenspiel, um in gute Wurfpositionen zu kommen. Wurden diese dennoch gefunden, war der stark agierende Oebisfelder Schlussmann wiederholt der Sieger. Zudem kassierten die Gastgeber einige Konter der konzentriert aufspielenden Gäste, die nach dem 7:4 (18. Minute) auf 13:7 (28.) enteilen konnten. Zwei vergebene Strafwürfe taten in dieser Phase ihr Übriges. Nach dem 8:13 durch Kreisläufer Andre Freistedt legte der SVO durch Til- Bjosse Hack und Damian Klappoth zum 15:8 nach, ehe Sören Große mit der Halbzeitsirene einen Freiwurf direkt zum 9:15- Pausenstand versenken konnte.
Die von Sören Große erzielten Treffer zum 11:15 (33.) nach dem Wiederbeginn erwiesen sich schnell als kurzes Strohfeuer, denn auch in der Folgezeit lief im Biederitzer Angriff viel zu wenig zusammen. Auch die sich bietenden Torchancen machten eher den SVO- Schlussmann stark, als das die Gastgeber den Rückstand hätten verringern können. So hatten die eingespielten Gäste auch nach dem 19:13 (41.) in der Folge stets einen komfortablen Vorsprung, wie den Zwischenstände 22:17 (50.) und 25:20 (55.) zu entnehmen ist.
In den Schlussminuten zeigten die Biederitzer dann zumindest in Ansätzen, wie dem routinierten Gegner beizukommen gewesen wäre. Durch deutlich mehr Bewegung gab es plötzlich Lücken in der Oebisfelder Deckung, die vor allem Bennet Daßler mit drei Toren zum 24:27- Endstand nutzen konnte.
Als Fazit bleibt, dass die Biederitzer in keinster Weise vor allem im Angriff nicht an den Auftritt in Güsen anschließen konnten. Auch die Abwehrarbeit krankte vor allem im ersten Durchgang zu oft. Dass die Gäste zudem auf der Torhüterposition im Vorteil waren, belegen nicht nur die allein zehn Gegentreffer von den Außenpositionen.
„Kampf und Einsatz, dies vor allem in Hälfte zwei oft in Unterzahl, haben gestimmt. Es fehlt oft an den vielen kleinen Sachen, die wir schon trainiert haben und nun erneut in Angriff nehmen müssen“, meinte nach Spielende SVE- Trainer Peter Pysall, dem zudem die progressive Linie der Schiedsrichter überhaupt nicht gefallen hat: „Da hatte ich für die ein oder andere Entscheidung nur wenig Verständnis.“

Biederitz: Meyer, Tschirschwitz – Holzgräbe, Köster (1), Walde (2), Kinast (3), Wentzel (2/1), Bahr (2), Herrmann (2), Freistedt (1), Große (3), Daßler (8), Eix

Oebisfelde II: Paul, Wehr – P. Breiteneder (2), Keller (3), Hack (7), Meinel, Kleist (2), Mieth (6), K. Breiteneder (1), Klappoth (6), Ganselweit

Zeitstrafen: Eiche 5, SVO 8

Siebenmeter: Eiche 4/1, SVO 2/0

SV Eiche 05 trifft auf SVO- Reserve

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison empfangen die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz am Sonnabend um 18:30 Uhr die zweite Vertretung des SV Oebisfelde. Gegen die Reserve von der Aller soll der erste Doppelpunktgewinn gelingen.

„Wir müssen an die Leistung, die wir in Güsen gezeigt haben, anschließen. Dort haben wir über weite Strecken eine ordentliche Vorstellung geboten, uns aber leider nicht belohnt“, meinte der Biederitzer Trainer Peter Pysall nach dem Abschlusstraining am Donnerstagabend. Dort konnte er im Übrigen den fast kompletten Kader begrüßen und gegen die eigene A- Jugend verschiedene Spielsituationen kritisch und oft erklärend unter die Lupe nehmen. „Gelingt es uns zudem, die Aggressivität in der Deckung zu erhöhen, dann ist mir vor der anstehenden Aufgabe längst nicht Bange“, erinnert sich Pysall an den Auftritt seiner Schützlinge beim äußerst heimstarken Güsener HC.
Gegenüber dieser letzten Begegnung kann der Gastgaber auch wieder auf die Dienste von Daniel Bahr, Christian Kinast und Felix Eix zurückgreifen, was die Möglichkeiten im Biederitzer Kader naturgemäß deutlich anhebt.
Die Reserve des SV Oebisfelde legte mit einem souveränen 28:21- Heimerfolg gegen die junge Vertretung des BSV 93 Magdeburg zwar einen Start nach Maß hin, musste dann aber im ersten Gastspiel beim SV Wacker Westeregeln aufgrund einer katstrophalen Schlussphase Federn lassen. So führten die Schützlinge um Trainer Tobias Stefani nach 42 Minuten mit 27:21, um am Ende beim ernüchternden 31:34 mit leeren Händen dazustehen. „Das war eine bittere Niederlage für uns, von der wir uns aber erholen werden. Wir haben uns weiterentwickelt und werden in Biederitz neu angreifen“, war von Oebisfelder Seite zu erfahren. Inwieweit die dreiwöchige Spielpause die SVO- Mannen, die in der Vorsaison mit einem 35:29- Erfolg beide Zähler aus der Ehlehalle entführen konnten, weiter aus dem Rhythmus gebracht hat, wird sich am Sonnabendabend herausstellen.
„Wir werden weiterhin an unserem Konzept arbeiten. Dass wir in die richtige Richtung marschieren, war in Güsen unverkennbar“, meinte Pysall zusammenfassend und freut sich nun zusammen mit seinem kompletten Kader auf den ersten Auftritt vor heimischem Publikum.

Austragungsort

Ehlesporthalle Biederitz
Schillerstraße 2, 39175 Biederitz, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
SV Eiche 0591524Sieg
SV Oebisfelde II151227Niederlage