vs

Zusammenfassung

Am Ende ging die Puste aus – 25:33 beim BSV 93

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz mussten am Wochenende mit einem 25:33 (13:16) beim BSV 93 Magdeburg ihre erste Saisonniederlage einstecken. Rückraumspielern Gina Hesse konnta auch mit ihren neun Toren die verdiente Niederlage nicht verhindern.

Am Ende fiel die Niederlage in der Sporthalle des Albert- Einstein- Gymnasiums eindeutig zu hoch aus, denn bis zur 45. Minute hielten die Gäste hervorragend mit und waren trotz des 21:23- Rückstandes auf Augenhöhe. In den folgenden Minuten erhöhte der auf Tempo bedachte BSV 93 auf 26:22 und auch die fällige grüne Karte der Biederitzer Bank konnte die Gäste nicht mehr in die Partie zurückbringen. „Wir haben eigentlich eine ordentliche Vorstellung geboten. Mit einer konsequenten Deckungsarbeit über die gesamte Spielzeit wäre fraglos ein engeres Match zustande gekommen“, bilanzierte die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon nach dem Schlusspfiff.
In der ersten Halbzeit hatten die SVE- Frauen in einer sehr ansehnlichen Begegnung zunächst ihre liebe Mühe, in die Begegnung gegen den völlig unbekannten Kontrahenten zu kommen. Dieser kam mit 6:3 (11. Minute) und 9:4 (16.) deutlich besser aus den Startlöchern, sollte dann aber auf einen Gegner treffen, der sich über viel Kampf und Einsatz zurückmeldete. So konnten Carina Witte, Cindy Heitmann und Gina Hesse den 11:6- Rückstand nach 22 Minuten auf 11:9 verkürzen, auch weil der Biederitzer Neuzugang zwischen den Pfosten Jennifer Lippold ein glänzendes Debüt gab. Nach 27 Minuten hatte der junge BSV- Kader um die bärenstarke und vielseitig eingesetzte Marie Hermes (12 Treffer) zwar wieder mit vier Toren die Nase vorn, konnte sich allerdings bei der 16:13- Pausenführung längst seiner Sache nicht sicher sein.
Nach dem Seitenwechsel behielt der SV Eiche 05 stets Anschluss (18:16, 19:17 und 21:19), ehe der BSV wiederum auf 23:19 (44.) enteilen konnte. Der 23:21- Anschluss durch die Rückraumakteure Carina Witte und Gina Hesse war dann nach einer Dreiviertelstunde der letzte wirkliche Kontakt auf Augenhöhe. So setzten sich am Ende die Gastgeber mit 33:25 durch, weil gerade in der Schlussphase die konditionellen Vorteile des BSV 93 offensichtlich wurden und die nie aufsteckenden Gäste, die fünf Starfwürfe ungenutzt ließen, acht Minuten lang nicht das Tor trafen. Hier fiel vor allem die schlechte Chancenverwertung doppelt ins Gewicht, da dies die flinken BSV- Spielerinnen zu schnellen Konterangriffen nutzen konnten. Für die SVE- Frauen geht es nach einwöchiger Punktspielpause am 9. November in eigener Halle im Duell gegen den ewigen Rivalen aus Barleben weiter.

Biederitz: Schieke, Lippold – Gericke (1), Swoboda (4), Witte (4), Seemann (5), Köster, Schottstedt, Heitmann (2), Beckner, Gehrmann, Hesse (9/4)

SVE- Frauen zum BSV: Es geht zum großen Unbekannten

Am Sonntag um 13 Uhr treffen in der Sporthalle des Olvenstedter Albert- Einstein- Gymnasiums der Randzweite BSV 93 Magdeburg und der Verfolger SV Eiche 05 Biederitz aufeinander. Beide Mannschaften haben wie der SV Irxleben noch keinen Minuszähler (alle 4:0 Punkte) auf dem Konto und sind hinter dem Tabellenführer MTV Weferlingen (6:2) platziert.
Die Mannschaft des BSV 93 Magdeburg ist für die Biederitzer eine abslolut unbekannte Größe, lief doch die Truppe um Trainer Frank Eckstein in der letzten Saison noch in der Mitteldeutschen Oberliga auf. Ein großer personeller Aderlass zwang die Olvenstedter schließlich zu der Entscheidung, ihr spielerisches Können fortan in der 1. Nordliga auf das Parkett zu zaubern. Gelungen ist dies den BSV- Mädels in den bisher zwei absolvierten Begegnungen recht eindrucksvoll. So ließen sie dem 30:18- Auswärtserfolg beim Liganeuling HV Solpke/Mieste ein 46:20 gegen die ehemalige eigene zweite Vertretung, daraus resultiert nunmehr der Kader des Barleber HC II, folgen. Keine wirklichen Gradmesser also, was auf Seiten der Biederitzer zumindest ein wenig anders aussieht. Zwar wurden die SVE- Frauen im Heimspiel gegen Solpke/Mieste beim 29:15 auch ihrer Favoritenrolle gerecht, dennoch hat da der 34:31- Auftakterfolg beim Magdeburger SV 90 weitaus mehr Gewicht und Aussagekraft.
„Wir treffen auf einen völlig unbekannten Kontrahenten. Ich rechne aber fraglos mit dem bisher schwersten Gegner in der noch jungen Saison“, meint die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon, die wie ihr „Gegenüber“ Frank Eckstein gespannt sein dürfte, wie beide Mannschaften die fünfwöchige Punktspielpause verkraftet haben. Normalerweise hätten die Biederitzer noch am letzten Septemberwochenende bei der Reserve des Barleber HC ihr drittes Saisonspiel bestreiten sollen, doch leider kreuzte der Gastgeber am Spieltag mit lediglich vier Spielerinnen in eigener Halle auf. Die fällige Wertung dieser Partie zu Gunsten der SVE- Damen, bei denen am Wochenende die 24jährige Torhüterin Jennifer Lippold (ehemals Eintracht Gommern) ihr Debüt feiern wird, steht übrigens nach vier (!) Wochen immer noch aus…
Viele Fragezeichen bei vermutlich beiden Mannschaften stehen also vor der Partie auf dem jeweiligen Zettel des Gegners, welche am Sonntag ab 13 Uhr in der Landeshauptstadt beantwortet werden dürften.

Austragungsort

Albert-Einstein-Gymnasium Magdeburg Olvenstedt
Olvenstedter Graseweg 36, 39128 Magdeburg, Germany

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
BSV 93 Magdeburg161733Sieg
SV Eiche 05 (F)131225Niederlage