vs

Zusammenfassung

SVE- Reserve gelingt Überraschungscoup

Die zweite Vertretung des SV Eiche 05 Biederitz hat in der 1. Nordliga für eine faustdicke Überraschung gesorgt und den Rangzweiten FSV 1895 Magdeburg in deren Halle mit 30:27 (16:11) bezwungen. Die Rückraumspieler Steffen Gericke (9 Tore) und Florian Wentzel (7) waren die besten Schützen beim Sieger, der sich mit diesem Doppelpunktgewinn Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte.
„Das war hier heute die beste Leistung der Mannschaft seit zwei drei Jahren. Sogar die Zuschauer in der Halle sprachen von einem verdienten Sieg für uns“, zeigte sich der Biederitzer Trainer Wolfgang Rösel nach den sechzig intensiven Minuten begeistert. Die Gäste erwischten in der „Halle der Freundschaft“ einen Start nach Maß und lagen nach zehn Minuten mit 6:3 vorn. Bis zur 13. Minute baute der SVE das Polster dann sogar auf 9:4 aus, weil sich die Gäste einmal mehr auf einen ganz starken Michel Meyer zwischen den Pfosten verlassen konnten. Auch im Angriff strahlten die Biederitzer von allen Positionen Gefahr aus, was auch einer nur kleinen Fehlerquote geschuldet war. Bis zur 27. Minute setzten sich die Gäste dann sogar auf 16:9 ab, wobei die Wentzel & Co fraglos auch ein wenig Glück bei den Entscheidungen der Schiedsrichter hatten. Bis zum Halbzeitpfiff gestalteten dann die Gastgeber durch Tore von David Forth und Mathias Müller zum 11:16 das Ergebnis zumindest ein wenig freundlicher.
Gleich nach dem Seitenwechsel schien die umkämpfte Begegnung eine schnelle Wendung zu nehmen, konnten sich doch die Fermersleber nach 36 Minuten auf 16:18 herankämpfen. Nach dem 17:19 (38.) gelang ihnen in Person von Eric Mewes (Strafwurf) sogar der 19:20- Anschlusstreffer. Doch die Gäste verloren nicht wie zuletzt oft den Kopf, sondern spielten konzentriert und abgeklärt weiter. Einen großen Anteil daran hatte auch Routinier Sven Bramer, der sein erstes Pflichtspiel in der Saison für die Biederitzer Reserve bestritt. So zeigten sich nach dem 21:20 Christian Kinast und Stephan Holzgräbe für das 23:20 (47.) verantwortlich, ehe die FSV- Mannen erneut zum 22:23 aufschließen konnten. Dem 24:22 von Steffen Gericke (Strafwurf) ließ dann Routinier Thomas Hesse- Opitz das Tor des Jahres folgen, als er einen Rückhandwurf spektakulär im FSV- Gehäuse unterbringen konnte. Doch der FSV ließ sich nicht abschütteln und erzielte beim 25:26 (55.) und 26:27 (56.) wiederholt den Anschluss. Vorentscheidend waren dann die Treffer von Rechtsaußen Martin Walde (zum 28:26) sowie vom überzeugenden Julian Hammecke (zum 29:26 in Unterzahl), da die Gastgeber anschließend nur noch per Siebenmeter zum 27:29 verkürzen konnten. Florian Wentzel machte schließlich eine Minute vor Abpfiff den fraglos überraschenden 30:27- Auswärtscoup perfekt.
„Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der ich dennoch Michel Meyer, Julian Hammecke und den lange verletzten Sven Bramer herausheben möchte“, meinte Coach „Bobby“ Rösel nach dem Schlusspfiff.
Biederitz: Meyer, Gronemeier – Hesse- Opitz (1), Wentzel (7), Gericke (9/5), Krüger, Walde (3), Steinweg, Bramer (1), Köster (1), Hammecke (2), Holzgräbe (1), Bahr (3), Kinast (2)

Eiche II reist zum FSV

Fraglos die Rolle des Außenseiters nimmt die zweite Mannschaft des SV Eiche 05 Biederitz (9., 4:16 Punkte) am Sonnabend um 15:15 Uhr zum Rückrundenauftakt beim Gastspiel beim Rangzweiten FSV 1895 Magdeburg (16:4) ein. Bereits das Hinspiel konnten die ambitionierten Fermersleber mit 25:21 zu ihren Gunsten entscheiden.

Die Vorzeichen könnten klarer kaum sein. Die Fermersleber haben trotz des unnötigen Punktverlustes am letzten Wochenende gegen den SV Irxleben weiterhin Kontakt zum (wahrscheinlich) nicht aufstiegsberechtigten Post SV Magdeburg II, dürfen sich aber keinen weiteren Aussetzer leisten, um den zuletzt bespielten SVI an sich vorbeiziehen zu lassen. Die Biederitzer dagegen haben einzig und allein den Klassenverbleib im Visier und da wäre etwas Zählbares aus der „Halle der Freundschaft“ allerdings eher eine überraschende Zugabe. Es wäre allerdings nicht das erste Mal, dass die Favoritenrolle eher zur Last wird und der Underdog mit einer Überraschung von Dannen zieht.
Auch wenn die 21:25- Hinspielniederlage im September die dritte Niederlage im dritten Nordliga- Aufeinandertreffen war, zeigte sich dennoch, dass gegen den FSV ein Kraut gewachsen sein kann. Bis zur 55. Minute hielten die Schützlinge um Rechtsaußen Martin Walde die Begegnung beim Stand von 20:21 offen, ehe u.a. auch die fehlende Kraft das Pendel zu Gunsten der Fermersleber ausschlagen ließ. Sprichwörtlich die Puste ausgegangen ist dem FSV am letzten Wochenende im Heimspiel gegen den SV Irxleben, wo eine vermeindlich sichere 18:12- Führung nach 42 Minuten nicht zum Doppelpunktgewinn reichen sollte. Bleibt nun also abzuwarten, wer am Sonnabend den längeren Atem hat.

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
FSV 1895 Magdeburg111627Sieg
SV Eiche 05 II161430Niederlage