vs

Zusammenfassung

SV Eiche 05 geht auch in Oschersleben leer aus

Die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz mussten sich beim LSV 90 Klein Oschersleben nach sechzig überaus niveauarmen Minuten mit 20:26 (7:9) geschlagen geben. Rückraumspieler Florian Wentzel warf vor nur 35 Zuschauern mit zehn Toren die Hälfte aller Gästetreffer.

Die Wichtigkeit dieser Begegnung war bereits mit Blick auf die Tabelle klar. Diese hatte aber beim Durchgehen der Aufstellungen vorab wohl nur im LSV 90- Lager für eine „Recht erst jetzt“- Stimmung ausgelöst, denn während die Gastgeber mit kompletten Kader aufliefen, standen beim Gast aus Biederitz lediglich zwei Wechseloptionen bei den Feldspielern zur Verfügung. „Das waren denkbar schlechte Voraussetzungen, mit denen dann auch mit Weitblick keine Verbandsliga zu bewerkstelligen ist“, meinte der Biederitzer Trainer Rene Schaarschmidt kritisch und bezog sich dabei auf die zahlreichen Absagen, die ihn nicht erst am Vortag erreichten.
Zum Spiel selbst ist zu sagen, dass die Biederitzer selbst mit diesem dünnen Kader in Oschersleben absolut nicht chancenlos waren. So konnten sie nach neun Minuten eine 4:2- Führung herauswerfen, obwohl das vorherrschende Klisterverbot in der Halle ihnen sichtlich zu schaffen machte. Im weiteren Verlauf begegneten sich dann beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei von jeglichem erhofften Verbandsliganiveau über weite Strecken kaum etwas zu sehen war. Nach dem 6:6 (25.) legten die Gastgeber in einer auch torarmen Partie durch Lars Dedecke und Chris Langenbeck eine 8:6- Führung vor, ehe Florian Wentzel vom Siebenmeterpunkt zum 8:7 verkürzen konnte. Wiederum Langenbeck sorgte schließlich für den 9:7- Pausenstand, der den Biederitzern noch längst alle Möglichkeiten offenließ. In der Kabine wurde dann in erster Linie das viel zu geringe Tempo im Angriff mit dem Gang in die Tiefe kritisch beäugt.
Nach dem Seitenwechsel erhöhten die 90er zunächst auf 10:7, ehe die Gäste mit ihrer stärksten Phase innerhalb von vier Minuten zum 10:10 ausgleichen konnten. Endlich folgte der guten Abwehrarbeit auch einmal der schnelle Gegenstoß mit sicherem Torabschluss, was im weiteren Verlauf nach dem 11:11 (37.) sogar die 12:11- Führung nach 39 Minuten zur Folge hatte. Leider bedeutete diese 39. Minute aber wohl auch den Knackpunkt im Biederitzer Spiel, denn eine regelkonforme Zeitstrafe verdoppelte sich nach einigen Diskussionen mit den Schiedsrichtern zu Ungunsten der Gäste. „Gerade als das Momentum in unsere Richtung umzuschlagen schien, haben wir den Gegner mit der doppelten Zeitstrafe einen riesigen Gefallen getan“, erinnerte sich Schaarschmidt später an die Wende im Spiel zweier potentieller Abstiegskandidaten.
So nutzten die Klein Oschersleber die vierminütige Überzahl gerdezu optimal aus und führten nach 43 Minuten mit 15:12. Auch die fällige anschließende Auszeit brachte dann nicht mehr den erhofften Umschwung, auch weil der Biederitzer Bank mit gerade einmal zwei Rückraumspielern jegliche Alternativen auf den äußerst wichtigen Positionen fehlten. Obwohl die Gastgeber in der Folge mit 17:13 (45.) und 19:15 (51.) vorn lagen, boten sich den Biederitzern wiederholt noch gute Tormöglichkeiten, die aber im großen Stil vergeben wurden. So ging am Ende der 26:20- Sieg der LSV 90er durchaus in Ordnung, war aber aus Sicht der Biederitzer in vielerlei Hinsicht völlig unnötig. Vor den nun absolut richtungsweisenden zwei Heimspielen gegen den Güsener HC und dem SV Irxleben sollte sich der Biederitzer Kader an die zahlreichen intensiven Gespräche vor dem Saisonstart erinnern, wo man sich einig war, dass das große Ziel nur über den Zusammenhalt funktionen kann. Davon war am Sonnabend und auch schon im Vorfeld leider nicht viel zu sehen…

LSV 90: Ruß, Engelhardt – Oschim (3), Bloch (1/1), C. Langenbeck (7), Kopper, Hohlfelder (4), Dedecke (2/1), Ehelebe, Pohl (2), Thiel (1), F. Langenbeck (1), Suttner (5/2)

Biederitz: Gronemeier, Tschirschwitz – Gericke, Holzgräbe (4), Fehse (1), Walde (2), Kinast (2), Wentzel (10/5), Freistedt, Rabe (1)

Eiche beim Tabellennachbarn LSV 90

Der Handball- Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz (13., 2:14 Punkte) muss am Sonnabend beim Tabellennachbarn LSV 90 Klein Oschersleben (12., 4:12) antreten. Die Begegnung des 9. Spieltages wird um 17:30 Uhr im BEWOS- Sportzentrum in Oschersleben angepfiffen.

Der Blick auf die Tabelle verrät unweigerlich, dass die anstehende Partie am Wochenende beim LSV 90 eine richtungsweisende Begegnung sein wird. Die Handballer des LSV 90 gehören fraglos zu den Mannschaften, für die es neben dem SV Irxleben und der Reserve des SV Oebisfelde in erster Linie um den Klassenerhalt gehen wird. Die bisherigen vier Zähler haben die Klein Oschersleber ausschließlich in der klister- und glasfreien BEWOS- Arena gegen die SG Seehausen (31:28) und zuletzt gegen den Güsener HC (27:25) geholt, allerdings stehen auch zwei deftige Heimpleiten gegen den HV Lok Stendal (22:30) und gegen den Post SV Magdeburg (18:37) auf der Habenseite. In fremden Gefilden konnten die LSV- Handballer um Trainer Lars Becker wie die Biederitzer auch noch nichts Zählbares einfahren und mussten zumeist gar mit herben Niederlagen die Heimreise antreten.
Bei den Biederitzern ist die moralisch lobenswerte Aufholjagd im Derby gegen Eintracht Gommern längst zu den Akten gelegt worden: „Ich hoffe, dass wir auch diesmal wieder etwas mitgenommen haben und den ein oder anderen Fehler nicht wiederholen. Schon am Sonnabend heißt es, von Beginn an hellwach zu sein und nicht erst mit einer sehr kräftezehrenden Energieleistung zurückzukommen“, spielt der Biederitzer Trainer Rene Schaarschmidt auf die schwache Startphase im mit 20:21 verlorenen Derby an, wo seine Sieben nach 22 Minuten fast aussichtslos mit 3:12 im Hintertreffen lag. Natürlich stimmt die dann im weiteren Verlauf gezeigte Abwehrleistung positiv, mit der auch in Oschersleben trotz einiger gewichtiger Ausfälle etwas zu holen sein dürfte. Im Angriff dürfte neben der ausbaufähigen Chancenverwertung auch der unvermeindliche Gang in die Tiefe von enormer Bedeutung sein: „Da agieren wir noch immer viel zu zögerlich. Es gibt im Handball keine B- Noten. Wir brauchen am Ende des Tages Tore und natürlich auch Punkte“, ist man sich an der Ehle einig.

Austragungsort

BEWOS-Sportzentrum Oschersleben
Puschkinstraße 11, 39387 Oschersleben (Bode), Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
LSV 90 Klein Oschersleben91726Sieg
SV Eiche 0571320Niederlage