vs

Zusammenfassung

Erneut bleibt der Lohn aus…

Wie schon in der Vorwoche gegen den Barleber HC konnte sich die weibliche C- Jugend der Spielgemeinschaft TuS Magdeburg/SV Eiche nicht für eine über weite Strecken großartige Leistung belohnen. Gegen das zweite Großgewicht der Liga HSV Magdeburg gab es zum Rückrundenauftakt nach langer Führung eine bittere 28:29 (14:13)- Heimniederlage. „Leider konnten sich die Mädels wieder nicht belohnen. Im Vergleich zum Hinspiel ist aber deutlich erkennbar, dass die erst neugebildete SG eingespielter ist und auch außerhalb des Feldes zusammengewachsen ist“, äußerte sich die SG- Trainerin Leonie Wesslowski etwas weiter ausholend nach der kräftezehrenden Begegnung. Den Gastgebern gelang mit einem 4:1 ein Start nach Maß, den die Gäste jedoch im weiteren Verlauf zum 8:8 (14.) und 10:10 (17.) einbremsen konnten. Die SG agierte im Gegensatz zu den Vorwochen ruhiger, fehlte doch die ein oder andere Stammkraft aus Verletzungs- bzw. Krankheitsgründen. Großer Faustpfand der Gastgeber neben den zwei guten Torhütern Samirah Klein und Rena Grunert war zudem Kreisläuferin Amy Behrend, die gut von ihren Mitspielern eingesetzt wurde und zwölf Treffer erzielen konnte. Die SG legte kurze Zeit später eine 13:10- Führung vor, die die HSV- Mädels dann jedoch in einer sehr ausgeglichen Partie bis zur Pausensirene beim Stand von 14:13 fast egalisieren konnten. Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine Begegnung auf hohem Niveau, wobei die zum Teil unverständlichen und wenig nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen den Spielfluss auf beiden Seiten weiterhin oft einbremsten. Die Gastgeber legten dabei wieder den deutlich besseren Start hin, was mit der cleveren Spielweise zur 20:16- (32.) bzw. sogar 26:19- Führung nach 40 Minuten führen sollte. Diesen recht hohen Rückstand bremsten die Gäste dann bis zur 43. Minute auf 26:22 ein, ehe auf Seiten der SG der fast schon traditionelle Einbruch erfolgte. „Uns fehlte am Ende neben der Kraft auch die Sicherheit und Cleverness, um den Vorsprung über die Zeit zu retten. Der volle HSV- Kader sowie der ein oder andere Fehler zuviel waren schließlich der Schlüssel zum Erfolg des HSV“, meinte Wesslowski weiter, sprach ihrer Truppe aber gleichzeitig trotz der zweiten überaus unglücklichen Niederlage ein großes Lob aus. Der HSV erzielte schließlich in der 48. Minute beim Stand von 27:27 Gleichwertigkeit und siegte schließlich durch einen verwandelten Siebenmeter von Aliya Joyce Pilz glücklich mit 29:28.

SG: Grunert, Klein – Scheffler, Raeck (4/1), Behrend (12), Strebe (3), Eilert (4), Rosenau (1), Bandey (3), Harbach, Melzian (1)

Austragungsort

Sporthalle Nachtweide, Magdeburg
Nachtweide 67, 39124 Magdeburg, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
SG SV Eiche 05/TuS MD (WJC)141428Niederlage
HSV Magdeburg131629Sieg