vs

Zusammenfassung

29:21 gegen BHC bedeutet Vizetitel

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz haben in der 1. Nordliga die Saison auf einem guten zweiten Platz mit 27:9 Punkten abgeschlossen. Im Heimspiel gegen den Barleber HC gab es nach leichten Startschwierigkeiten einen ungefährdeten 29:21 (11:7)- Erfolg, bei dem sich Kreisläuferin Franziska Swoboda als achtfache Torschützin auszeichnen konnte.
„Vizemeister, Vizemeister“ schallte es am Sonnabend in der Biederitzer Ehlehalle recht voreilig nach dem verdienten Sieg gegen den Barleber HC, auch wenn der Rivale um die Silbermedaille SV Irxleben sich am Sonntag noch einmal mächtig ins Zeug legte und beim 41:21 gegen den BSV 93 Magdeburg II sein Interesse im Kampf um die Vizemeisterschaft eindrucksvoll bekundete. In der Endabrechnung hatten die SVE- Frauen um fünf Treffer die Nase vorn und können sich hochverdient mit Silber schmücken.
Einen weiteren wichtigen Aspekt zeigten die sechzig von der Spielqualität eher überschaubaren Minuten zudem auf. Im Hinblick auf das Nordcup- Pokalfinale in zwei Wochen in Irxleben nehmen die Biederitzer naturgemäß die Favoritenrolle ein, konnten doch beide Punktspiele (29:19 im Hinspiel) relativ sicher gewonnen werden. Doch die Karten dürften dann fraglos neu gemischt werden, denn am Optimum spielte der BHC am zurückliegenden Sonnabend allein schon von der Aufstellung her nicht. „Wir lassen uns da nicht blenden und wissen schon, dass sie gerade im Tor und auf vielen anderen Positionen über weite Strecken längst nicht am Optimum agiert haben“, meinte die gut aufgelegte Biederitzer Torhüterin Doreen Schieke.
Im Spiel selbst fanden beide Vertretungen erst spät zu ihrem gewohnten Spielrhythmus. Der Gastgeber führte schnell mit 5:2, ließ dann aber dem BHC beim 7:6 (21.) neue Hoffnung schöpfen, da entweder das Gebälk oder das eigene Unvermögen den Biederitzern im Weg standen. So war beim 11:7 zur Halbzeit in einer überschaubaren ersten Hälfte längst keine Entscheidung gefallen.
Dies sollte sich unmittelbar nach dem Wiederbeginn ändern. Dem 11:8 der Gäste ließen die Biederitzer durch Janina Gericke (2), Carina Witte und Monique Kumpf das 15:8 (35.) folgen. In der fälligen Auszeit wurde der BHC- Coach Marco Lindau, der in den zweiten dreißig Minuten viel probierte, dann verständlicherweise etwas lauter. Am Spielverlauf selbst änderte sich indes nur wenig. Die SVE- Frauen brachten den Vorsprung mehr oder weniger problemlos über die Ziellinie, auch weil sich der Gast durch Undiszipliniertheiten mit zwei roten Karten (20. Minute Anika Bortfeldt und 43. Minute Stephanie Blume) längst selbst weiter geschwächt hatte. So trafen die Gastgeber nach 42 Minuten zum 21:11, auch wenn sie mit Carina Witte (rot nach 42 Minuten) ebenfalls einen gewichtigen Ausfall zu verkraften hatten. Die nimmermüden Gäste kämpften sich nach 47 Minuten zwar noch einmal leicht heran (22:16), mussten sich aber schlussendlich verdientermaßen mit 29:21 geschlagen geben.
„Der Sieg heute geht durchaus in Ordnung. In zwei Wochen geht es bei Null los, aber wir sind sicherlich gut gerüstet, da wir dann auch mit komplettem Kader auflaufen können“, gab die SVE- Verantwortliche Josephine Fleischer nach Spielende zu verstehen.
Biederitz: Schieke, Geringer – Gericke (4), Swoboda (8/1), Bormann, Kumpf (7/3), Witte (2), Seemann (1), Heitmann (4), Stallmann, Beckner, Gehrmann, Hesse (3/1)

Saisonfinale: SVE gegen BHC – Teil 1

Am letzten Spieltag empfangen die Nordligafrauen des SV Eiche 05 Biederitz (2., 25:9 Punkte) am Sonnabend um 12 Uhr (!) den Rangsiebten Barleber HC (14:20). Im Fernduell mit dem punktgleichen SV Irxleben geht es dabei um die angestrebte Vizemeisterschaft, ehe sich beide Vertretungen in zwei Wochen erneut im Nordcupfinale gegenüberstehen.
Zwei Begegnungen haben die Frauen des SV Eiche 05 in der zu Ende gehenden Saison 2018/2019 noch zu absolvieren und beide Male steht im Duell mit dem ewigen Rivalen aus Barleben richtig viel auf dem Spiel. An diesem Wochenende wollen die Witte & Co zunächst ihren zweiten Tabellenplatz auch zur Endplatzierung machen, wobei die Voraussetzungen dafür recht ordentlich sind. Dabei gilt es auch am letzten Spieltag, den punktgleichen SV Irxleben, dieser spielt am Sonntag gegen die Reserve des BSV 93 Magdeburg, auf Distanz zu halten. Die aktuell um 17 Tore bessere Bilanz in der Tabelle sollte indes dazu eigentlich ausreichen, um bei einem eigenen Heimerfolg die Vizemeisterschaft in Sack und Tüten zu bringen. Der 29:19- Hinspielerfolg im Dezember sollte im Biederitzer Lager jedoch nicht als nötige Sicherheit dienen. „Barleben hat eine weitaus bessere Rückrunde gespielt. In diesem Kader steckt schon deutlich mehr, als es der aktuelle Tabellenplatz hergibt“, mahnt SVE- Trainerin Elke Wiedon eindringlich zur Vorsicht.
Inwieweit es bereits am Sonnabend zum Taktieren im Hinblick auf das in 14 Tagen anstehende Pokalfinale des Nordcups kommt, ist offen. Fakt ist, dass vor allem die Biederitzer schon an diesem Wochenende voll gefordert sein werden, um ihr erstes gestecktes Saisonziel Vizemeisterschaft festzumachen. Der BHC um Trainer Marco Lindau dagegen dürfte in der Biederitzer Ehlehalle nach dem Erreichen des vorzeitigen Klassenerhaltes befreit aufspielen können und sich im Hinblick auf das Pokalfinale am 18. Mai um 14:30 Uhr in Irxleben einige taktische Finessen einfallen lassen.

Austragungsort

Ehlesporthalle Biederitz
Schillerstraße 2, 39175 Biederitz, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
SV Eiche 05 (F)111829Sieg
Barleber HC71421Niederlage