vs

Zusammenfassung

30:18 – Eine gute Hälfte genügt

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz haben in der 1. Nordliga nach einer katastrophalen ersten Halbzeit (11:11) noch erwartet deutlich mit 30:18 gegen die zweite Vertretung des Barleber HC die Oberhand behalten. Christina Gehrmann und Gina Hesse steuerten jeweils sechs Treffer bei.

Nein, so wirklich erholt von der letztwöchigen im doppelten Sinn sehr ärgerlichen Auswärtsniederlage beim HV Solpke/Mieste (25:27) zeigten sich die Biederitzer Frauen zu Beginn im Heimspiel gegen die BHC- Reserve nicht. Zu viele Fehler im eigenen Spiel luden die Gäste zu einfachen Toren ein, was vor allem das Angriffsduo Jennifer Gödecke/Kim Stang zu nutzen wusste und schlussendlich allein zwölf der insgesamt achtzehn Treffer auf sich vereinen konnte. So führte der Underdogs nach 14 Minuten mit 7:4, ehe sich die Biederitzer Bank von der längst fälligen Auszeit Besserung versprach. Diese blieb jedoch zunächst aus, da die Gäste bei den Zwischenständen von 8:5 (17.) und 10:7 (20.) weiterhin mit drei Toren die Nase vorn hatte. Die anschließende Maßnahme, Jennifer Gödecke in Manndeckung zu nehmen, sollte sich noch in der verbleibenen Spielzeit des ersten Durchganges als Schlüssel zum Erfolg erweisen. Trotz nur wenig spielerischem Glanz trafen folgerichtig Franziska Swoboda, Carina Witte und Gina Hesse zum 10:10- Ausgleich (27.), ehe sich noch einmal beide Mannschaften treffsicher zum 11:11- Pausenstand zeigen konnten.
Nach dem Seitenwechsel wurde dann das erwartete Kräfteverhältnis schnell zurecht gerückt. Die Gastgeber legten durch Witte und Hesse (2) einen ordentlichen Start hin. Eine starke Jennifer Lippold sorgte u.a. mit zwei gehaltenen Strafwürfen dafür, dass die SVE- Frauen nach 37 Minuten eine 16:12- Führung inne hatten. Auch eine genommene Auszeit der BHC- Bank blieb ohne Erfolg, trafen doch die immer ideenloser agierenden Gäste fast eine Viertelstunde lang überhaupt nicht mehr in das Gehäuse der Gastgeber. Diese stellten nun eine gute Abwehr und im Angriff waren es vor allem Christina Gehrmann (Rückraum) und Neele Bormann (Kreis), die auf eigentlich eher ungewohnten Positionen für einige Achtungszeichen sorgen konnten. Nach 49 Minuten führte der Gastgeber folglich mit 23:12, ehe auch der Gast wieder am Torewerfen teilnahm. Am Ende setzten sich schließlich die Biederitzer auch in der Höhe verdient mit 30:18 durch, doch der spielerische Glanz und eine gewisse Leichtigkeit wurden über weite Strecken dennoch vermisst.
„Wir haben erst nach dem Seitenwechsel mit dem Handballspielen begonnen. Schlussendlich eine geschlossene Mannschaftsleistung, die einen kompletten Wandel vollzogen hat“, meinte die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon nach dem Schlusspfiff treffend.

Biederitz: Lippold, Hartmann – Swoboda (4), Bormann (4), Witte (5), Köster, Schottstedt (4), Heitmann (1), Stallmann, Gehrmann (6/3), Hesse (6/1)

Ein Sieg gegen BHC II ist Pflicht

Die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz (2., 15:7 Punkte) stehen am Sonnabend um 15 Uhr in heimischer Ehlehalle vor einer Pflichtaufgabe. Gegner ist dann die zweite Vertretung des Barleber HC (9., 2:14), die lediglich zwei Zähler auf der Habenseite hat.

Am 28. September des letzten Jahres hatten sich die Biederitzer Handballfrauen in Richtung Barleben aufgemacht, um das Hinspiel gegen die Reserve des BHC in Angriff zu nehmen. Doch dazu sollte es nicht kommen, denn der Gastgeber konnte am Spieltag selbst gerade einmal vier einsatzfähige Akteure aufbieten, was allerdings zur Austragung laut Durchführungsbestimmungen nicht reichen sollte. So bekamen die SVE- Frauen recht unspektakulär und noch weniger sportlich im Nachgang die Punkte am grünen Tisch zugesprochen und stehen somit am Wochenende vor dem Debüt gegen den zweiten Anzug des Barleber HC. Dieser hat mit Blick auf die Tabelle gerade einmal zwei magere Punkte vorzuweisen und selbst diese sind einer Entscheidung am grünen Tisch entsprungen, da der eigentliche Sieg des FSV 1895 Magdeburg gegen die BHC- Reserve in einen Erfolg der Randmagdeburger umgewandelt wurde.
All diese Nebensächlichkeiten interessieren die Biederitzer hingegen wenig bis gar nicht. „Wir sind damals mehr oder weniger umsonst nach Barleben gefahren. Im nun anstehenden Heimspiel wollen wir unserer Favoritenrolle dann doch noch gerecht werden“, gibt die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon als klares Ziel vor. Die von vielen Ungereimtheiten umrahmte Begegnung beim HV Solpke/Mieste in der Vorwoche ist dagegen abgehakt. „Wir betreiben den Sport aus Spaß. Handball ist zum Glück längst nicht alles…“, ist der O- Ton im wieder größer werden Kader an der Ehle. Dieser sollte dann vielleicht auch mit einem deutlichen Heimerfolg gegen die BHC- Reserve zurückkehren.

Austragungsort

Ehlesporthalle Biederitz
Schillerstraße 2, 39175 Biederitz, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
SV Eiche 05 (F)111930Sieg
Barleber HC II111718Niederlage