vs

Zusammenfassung

30:33- Heimniederlage gegen Grün- Weiß

Die Sachsen- Anhaltliga- Handballer des SV Eiche 05 Biederitz haben ihr Heimspiel gegen GW Wittenberg/Piesteritz nach durchwachsener Vorstellung mit 30:33 (12:14) verloren. Abermals war Rückraumspieler Christoph Frank mit zwölf Toren bester Schütze bei den Biederitzern, bei denen sich nunmehr als Endplatzierung Rang zehn abzeichnet.
Den besseren Start in der Ehlehalle vor etwa 70 Zuschauern erwischten die Grün- Weißen, die dann nach schön vorgetragenen Spielzügen ein 3:1 (5. Minute) bzw. 5:3 (14.) herauswerfen konnten. Nach dem 5:5- Ausgleich durch Marcus Tysack und Christoph Frank waren es dann wiederholt kreierte Halbchancen der Biederitzer, die die Gäste zu schmerzenden Konterangriffen zum 7:5 nutzen konnten. Da sich die Gastgeber allerdings in der Folgezeit kontaktfreudiger und somit weitaus aggressiver im Deckungsverhalten zeigten, konnten sie jeweils beim 8:8 (21.) und 10:10 (23.) ausgleichen. In den verbleibenen Minuten des ersten Durchganges waren dann wieder die Gäste, die allein in Durchgang eins drei Strafwürfe ungenutzt ließen, am Zug, die entweder durch Spielfreude, deutlich mehr Tempo oder dem Nutzen der Biederitzer Fehler in Vorlage kamen. So war es Tim Kummer, der unterbrochen von der eigenen Auszeit die Treffer zum 13:11 nach 28 Minuten erzielen konnte. Matej Ivankovic gelang dann sogar das 14:11, ehe Rechtsaußen Marcus Tysack mit dem 14:12 zumindest den Anschluss für seine sehr schwankend agierenden Farben erzielen konnte.
Nach dem Seitenwechsel bauten die Gäste den Vorsprung zunächst auf 16:13 (34.) aus, ehe die Biederitzer durch konzentriert vorgetragene Angriffe durch Sören Große, Marcus Tysack und Christoph Frank zum 16:16- Ausgleich kamen. In dieser Phase zeigten sich die SVE- Mannen in allen Belangen konstruktiver und konzentrierter als in den vorangegangenen Minuten einer insgesamt sehr fairen Auseinandersetzung trotz zahlreicher Zeitstrafen. Nach dem 18:18 durch Frank konnten dann die Gastgeber durch Carlos Swoboda und Max Held sogar ein 20:18 herauswerfen, ehe Frank (zum 21:19) und Kreisläufer Marvin Möritz (zum 22:20) dieses knappe Polster aufrecht erhalten konnten. Es brauchte dann aber nur eine knapp sechsminütige Schwächephase der Biederitzer, die die Gäste zur eigenen 25:23- Führung in Minute 51 nutzen konnten. „Dort haben wir einige taktische Fehler gemacht und uns letztendlich selbst geschlagen“, gab SVE- Coach Enrico Sonntag später zu Protokoll.
In den verbleibenen Minuten punkteten zwar beide Vertretungen in Sachen Torewerfen, doch am Spielverlauf indes änderte die Tempoverschärfung nichts mehr, da sich die Biederitzer wiederholt nach eigenen Torerfolgen in Geberlaune präsentierten. So bauten die Grün- Weißen ihren Vorsprung bis zur 55. Minute auf 28:24 aus und profitierten dabei aber auch von zwei Lattentreffern der Gastgeber. Ein wenig Hoffnung keimte dann noch einmal 90 Sekunden vor Ultimo auf, als die erfolgreichsten Schützen des Gastgebers Marcus Tysack und Christoph Frank zum 29:31 verkürzen konnten, doch der folgende verwandelte Strafwurf der Gäste durch Sebastian Engel brachte schließlich die Entscheidung zugunsten der stabileren Gäste.
Am Ende setzten sich die Wittenberger nicht einmal unverdient mit 33:30 durch im festigten ihren guten Mittelfeldplatz in der Liga. Für die Biederitzer kann es im letzten Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht Lok Schönebeck in drei Wochen dann nur darum gehen, sich mit einem Erfolgserlebnis aus der heimischen Ehlehalle zu verabschieden. Möglich gewesen wäre dieser allerdings bereits gegen die Grün- Weißen…
„Wir belohnen uns nicht. Im ersten Durchgang leiten wir durch Halbchancen Gegenstöße ein und in Hälfte zwei geben wir durch fünf schwache Minuten die mühsam erkämpfte Führung ab“, fand SVE- Trainer Enrico Sonntag schnell die Hürden des Biederitzer Auftritts.
Biederitz: Wichmann, Wolke – Möritz (1), Held (1), Kinast, Große (3), Holzgräbe, Frank (12/4), Swoboda (4), Klack (1), Tysack (8)
Wittenberg: Hübscher – Zuzanek, Kovacs (3), Engel (5/1), Keserü, Csikos, Knape (11), Buntic (1), Auzins (3), Kummer (5), Schmidt, Ivankovic (2), Hetzmann (2)
Siebenmeter: Eiche 4/4, Wittenberg 4/1
Zeitstrafen: Eiche 4, Wittenberg 7

SV Eiche 05 empfängt GW im vorletzten Heimspiel

Die Sachsen- Anhaltliga- Handballer des SV Eiche 05 Biederitz (10., 18:28) empfangen am Sonntag um 16 Uhr im vorletzten Heimspiel den Rangsechsten GW Wittenberg/Piesteritz (26:20). Im Hinspiel setzten sich die Grün- Weißen in einer sehr torarmen Begegnung mit 21:18 durch.

Für beide Mannschaften ist die Spielzeit 2018/2019 praktisch gelaufen. Während die Biederitzer seit Wochen praktisch auf Rang zehn festgefroren sind, geht es für die Gäste, die als Aufsteiger eine ordentliche Saison hingelegt haben, noch um die Platzierung zwischen Rang 5 und 8. Und trotzdem haben sich gerade die Biederitzer für den vorletzten Auftritt vor heimischer Kulisse einiges vorgenommen.
„Wir haben in den letzten Wochen nicht nur von den Resultaten her ordentliche Partien geliefert und noch einmal Selbstvertrauen getankt. Gerade die beiden bevorstehenden Heimspiele gegen Wittenberg und Schönebeck wollen wir ziehen“, gibt sich der Biederitzer Trainer Enrico Sonntag kämpferisch.
Dass im November absolvierte Hinspiel bei den Grün- Weißen dürfte nur sporadisch als Anhaltspunkt herhalten, reisten doch die Biederitzer mit einer absoluten Notbesetzung an. „Wir hatten in der Schlussphase sogar noch einmal die Möglichkeit, um auf einen Treffer heranzukommen. Dabei ist anzumerken, dass wir mit vier Aushilfen aus zweiter und dritter Mannschaft gespielt haben“, erinnert sich Sonntag und rechnet sich gleichzeitig schon etwas gegen die „Wundertüte“ der Liga aus.
Die Grün- Weißen warteten zuletzt mit sehr unterschiedlichen Leistungen auf. Ein Ausrufezeichen war fraglos der 23:22- Erfolg in Langenweddingen, dem allerdings eine deftige 16:26- Heimpleite gegen die TSG Calbe folgte. Am letzten Wochenende war dann der 30:27- Auswärtserfolg beim Tabellenschlusslicht Lok Schönebeck keinesfalls von viel Glanz geprägt. Die Biederitzer wussten in den letzten Wochen vor allem in der Fremde zu überzeugen. Die eminent wichtigen Siege in Halle und Osterburg wurden mit dem 28:26- Coup in Langenweddingen gekrönt, ehe am letzten Wochenende mit erneut schmalem Aufgebot die 30:34- Niederlage beim Meisterschaftsaspiranten TSG Calbe folgte.
Nun wollen die Biederitzer aber auch beweisen, dass sie im heimschen Wohnzimmer Zählbares gegen die Mannen aus der Lutherstadt einfahren können.

Austragungsort

Ehlesporthalle Biederitz
Schillerstraße 2, 39175 Biederitz, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
SV Eiche 05121830Niederlage
GW Wittenberg/Piesteritz141933Sieg