vs

Zusammenfassung

 

22:30- Niederlage gegen HSG

Der Handball- Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz hat auch das vierte Saisonspiel verloren und damit weiterhin die rote Laterne am Tabellenende inne. Gegen die HSG Osterburg gab es eine empfindliche 22:30 (10:13)- Niederlage, bei der Rückraumspieler Sören Große immerhin siebenmal einnetzen konnte.

Über den Zeitpunkt, wann sich die zweite Heimniederlage anbahnte, gibt es nach Abpfiff keine zwei Meinungen. Die Biederitzer nahmen einen noch umbiegbaren 10:13- Rückstand mit in die Kabinen und stellten unmittelbar nach dem Wiederanpfiff durch Florian Wentzel sogar den 11:13- Anschluss her. Was kurzzeitig nach Aufholjagd aussah, entpuppte sich wenig später als eine geplatzte Luftblase. Knapp neun Minuten später lagen die sichtlich gut eingespielten Gäste aus der Altmark uneinholbar mit 20:11 in Führung, weil die Biederitzer nicht einmal mehr das einfache Einmaleins des Handballs auf das Parkett der Ehlehalle bekamen. Neben zahllosen einfachen Fehlern wurden auch die zum Teil sehr gut herausgespielten Tormöglichkeiten einfach nicht im gegnerischen Gehäuse untergebracht. „Ihr müsst die Bälle doch bloß noch reinmachen…“, mahnte der Biederitzer Trainer Rene Schaarschmidt, der in dieser entscheidenen Phase beide Auszeiten nahm, eindringlich seine Schützlinge. Diese hatten an diesem Tag neben dem eigenen Unvermögen aber auch wiederholt Pech beim Abschluss, denn nicht selten stand das Gebälk im Weg.
Bereits in der Anfangsviertelstunde der Partie bestimmten die Gäste die Begegnung und warfen bis zur 13. Minute eine 8:3- Führung heraus. Die vorher als Stärke ausgemachte Schnelligkeit im Gegenzug der HSG war wiederholt zu erkennen und von den Gastgebern nur ungenügend einzudämmen. Fairerweise muss jedoch auch gesagt werden, dass die Osterburger das Umkehrspiel in beeindruckender Form präsentierten und damit einen Großteil ihrer Treffer erzielten. Im „ruhigen“ Angriff hatten die Biederitzer die Gäste gerade im Schlussabschnitt des ersten Durchganges mehr und mehr im Griff. So konnte sich der SVE auf 7:10 (20.) bzw. 8:11 824.) herankämpfen und schloss beim 10:12 durch Linksaußen Christian Kinast sogar auf zwei Treffer auf. Nicht nur auf der Bank entstand der Eindruck, dass die Spieler nunmehr begriffen hatten, was an diesem Tag gegen diesen gewiss sehr starken Kontrahenten angesagt ist. Doch unmittelbar nach dem Seitenwechsel schwand die mühselig aufgebaute Hoffnung innerhalb von wenigen Minuten…
In der Schlussviertelstunde änderte sich am Spielverlauf dann nichts mehr. Die Biederitzer haderten neben der unterirdischen Chancenverwertung auch mit ihren zahlreichen einfachen Stockfehlern, die die HSG mit ihrer gefährlichsten Waffe zu einfachen Toren nutzen konnten. Am Ende gewannen die Osterburger völlig verdient mit 30:22 und beißen sich in der oberen Tabellenhälfte fest. Den Biederitzern bleibt auch nach dem 4. Spieltag die rote Laterne erhalten. Fraglos waren die bisher bespielten Mannschaften durchweg Teams aus dem oberen Regal, aber die seit Wochen anhaltende hohe Fehlerquote dürfte den Biederitzern auch in den anstehenden Duellen gegen Mannschaften auf vermeindlicher Augenhöhe zum Verhängnis werden. „Uns hilft nur Training. Wir dürfen den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken“, gab Rückraumspieler Sven Bramer die Richtung vor.

Biederitz: Meyer, Gronemeier – Holzgräbe (2), Fehse, Köster, Bramer, Walde, Kinast (3), Wentzel (3), Bahr (3/1), Klack (4), Freistedt, Steinweg, Große (7/3)

Osterburg: Schrödter, Feindt – Brand (2), Fieseler (4), Kiebach (7), Kuhlmann (5), Hallasch, Dobberkau (2), Gose (1), Borzucki (9/4), Zierke, Hahne

SV Eiche 05 empfängt Osterburg

Am Sonnabend um 17 Uhr empfängt Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz in heimischer Ehlehalle den Rangdritten HSG Osterburg. Bei den Gastgebern, die nach den drei Auftaktniederlagen die rote Laterne inne haben, ist Wiedergutmachung angesagt.

Wundenlecken war angesagt am letzten Dienstag, wo die Aufarbeitung der peinlichen 23:37- Niederlage bei der SG Seehausen ein größeres zeitliches Fenster wie sonst einnahm. Eines der (zu) vielen gesehenen Defizite wurde dann in der anschließenden Trainingseinheit gleich knallhart angegangen. „In Sachen Kondition haben wir nach Einschätzung der Leistung in Seehausen noch Luft nach oben“, zählte der Biederitzer Trainer Rene Schaarschmidt nur einen von vielen negativen Aspekten an. Dass die dienstägliche Einheit dann zu einer der leisesten in den vergangenen Wochen und Monaten zählte, war fraglos der enormen Intensität der anstehenden 90 Minuten geschuldet.
In Seehausen ließen die Biederitzer in nahezu allen Belangen Fragen ob des eigenen Leistungsvermögens offen. „Es war das schlechteste Verbandsligaspiel, was ich jemals gesehen habe“, brachte es Schaarschmidt treffend auf den Punkt. So dürfte es nicht überraschend kommen, dass die Biederitzer im Heimspiel gegen die spielstarke HSG aus Osterburg eine Wiedergutmachung anstreben. Dennoch wissen die Gastgeber um die Schwere der Aufgabe, auch wenn mit Steve Klack, Stephan Holzgräbe, Stefan Köster und Yves Steinweg gleich vier Spieler in das zuletzt sehr übersichtliche Aufgebot zurückkehren. Mit Rückraumspieler Florian Wentzel wird aber auch am Sonnabend ein sehr wichtiger Akteur aufgrund einer Erkrankung wie bereits beim Gastspiel in Seehausen nicht zur Verfügung stehen.
Der Kontrahent aus Osterburg ist mit 5:1 Punkten fast optimal aus den Startlöchern gekommen. Vor allem in eigener Halle ließ die HSG, die wie die Biederitzer trotz des sportlichen Ligaerhalts in der Sachsen- Anhaltliga freiwillig den Gang in die Verbandsliga antraten, bei den Kantersiegen gegen den Post SV Magdeburg (35:25) und zuletzt beim 40:21 gegen den LSV 90 Klein Oschersleben selten Wünsche offen. Einzig das Gastspiel bei der Gommeraner Eintracht bescherte den Mannen um Neu- Trainer Jürgen Stottmeister den einzigen Punktverlust in der noch jungen Saison. „Die Osterburger versuchen es gern mit schnellen Angriffen und machen das richtig gut. Sehr wichtig wird für uns sein, nach eigenem Angriff schnell wieder den Rückwärtsgang reinzubekommen“, weiß Schaarschmidt, der sich das 33:33 der Osterburger in Gommern angesehen hat. Das Hauptaugenmerk der Zuschauer wird sich am Sonnabend aber auf das große Ganze der Biederitzer richten, denn einen erneuten so desolaten Auftritt wie in Seehausen darf sich die SVE- Truppe gerade vor eigener Kulisse nicht leisten.

Austragungsort

Ehlesporthalle Biederitz
Schillerstraße 2, 39175 Biederitz, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
SV Eiche 05101222Niederlage
HSG Osterburg131730Sieg