vs

Zusammenfassung

Verdienter und wichtiger Sieg gegen Kühnau

Der Handball- Sachsen- Anhaltligist SV Eiche 05 Biederitz hat am Sonntagabend gegen die SG Kühnau den sechsten Saisonerfolg in souveräner Manier eingefahren. Rückraumspieler Christopher Frank war mit zehn Toren erneut ein gewichtiger Faktor für den Heimerfolg.
„Kompliment an die gesamte Truppe. Das war heute ein über weite Strecken sehr ordentlicher Auftritt, mit dem wir uns die zwei wichtigen Zähler gesichert haben“, meinte ein zufriedener Biederitzer Trainer Enrico Sonntag unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Einziges Manko: „Wir hätten natürlich einen höheren Vorsprung mit in die Kabine nehmen müssen.“
In eben dieser ersten Hälfte hatten zunächst die Gäste beim 1:0 die Nase vorn, ehe die nicht so auf Tempo bedachte Biederitzer Angriffsversuche erste Früchte trugen. Nach dem 2:2 war in erster Linie Shooter Christopher Frank mit drei Toren verantwortlich, dass sich die Gastgeber nach 12 Minuten eine 6:2- Führung herausgespielt hatten. Nach dem 7:3 des agilen Max Held nahm der Gast eine Auszeit, die zumindest mit dem 7:5- Anschluss nach 22 Minuten ihren Teilerfolg erzielen konnte. Dass die Leistung der SVE- Mannen längst nicht auf stabilen Füßen stand, war u.a. am 9:9- Ausgleich der SG nach 27 Minuten abzulesen. Die Schlussphase ging dann wieder an die ab und an fahrigen Gastgeber, die per Doppelschlag von Marcus Tysack sowie Außen Stephan Holzgräbe die hochverdiente 12:9- Pausenführung herstellen konnten. Einige sich wiederholende kleine Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel verhinderten zu diesem Zeitpunkt ein größeres Polster für die Gastgeber, die auf der Position des Torhüters mit Andreas Wichmann klare Vorteile besaßen.
Nach leichten Anlaufschwierigkeiten beider Mannschaften mit Wiederbeginn legten zunächst die Biederitzer den klareren Plan vor. Sören Große sowie Christoph Frank trafen nach 36 Minuten zum 15:10, ehe die flinkeren Gäste wieder den Rückstand etwas eindämmen konnten. Spätestens nach dem 17:15 (44.) biss sich der Gastgeber im Angriffsbemühen mehr und mehr die Zähne aus und lief nicht selten gegen die gehobene Hand (Zeitspiel) des strengen Schiedsrichtergespannes an. Im Gegenzug konnten sich die zahlreichen, aber sehr zurückhaltenden Zuschauer auf die Deckungsarbeit der Biederitzer verlassen, die in der Halbzeit neu justiert wurde und fast durchweg überzeugen konnte. Nach dem 20:17 (48.) sollte dann die Entscheidung nahen, in der Christian Kinast, Sören Große und Max Held zum 23:17 trafen. Nach der fälligen Auszeit der Gäste legte Andre Freistedt zum 24:17 (53.) nach, womit die fair geführte Begegnung trotz vieler Zeitstrafen praktisch entschieden war.
In der Schlussphase nahmen es dann beide Deckungsreihen nicht mehr so genau, so dass die etwa 130 Zuschauer noch einige schöne Treffer zu sehen bekamen. Auch die offensive Deckungsvariante der Kühnauer in den letzten vier Minuten änderte am kurze Zeit später feststehenden 28:23- Erfolg der Biederitzer nichts mehr.
„Ein ganz wichtiger Sieg für uns, mit dem wir eventuell in den nächsten Wochen dann auch das Mittelfeld der Liga erklimmen können“, meinte Sonntag, der nun aber wieder eine Woche um Geduld gebeten wird, bevor es für seine Schützlinge am 17. Februar beim BSV 93 in Magdeburg weitergeht.
Biederitz: Wichmann, Wolke – Held (3), Kinast (3), Große (4), Rabe, Freistedt (1), Holzgräbe (1), Frank (10/2), Tysack (6)
Kühnau: Pontow, Hoefs – Zimdahl (8), Gmirek (2), Rieprich (1), Schilling (2), Luge (2), Hohenstein (6/3), Hanke, Kranz (1), Vodotinski (1)

Nach langer Auszeit kommt die SG Kühnau

Die fast siebenwöchige Durststrecke ohne jedes Pflichtspiel geht für die Sachsen- Anhaltliga- Handballer des SV Eiche 05 Biederitz (10., 10:18 Punkte) am Sonntag um 17 Uhr mit dem Heimspiel gegen die SG Kühnau (7., 16:14) zu Ende. Auf Biederitzer Seite wird in der Partie des 16. Spieltages mit einer „engen Kiste“gerechnet.
Der Biederitzer Trainer Enrico Sonntag erinnert sich aus vielerlei Gründen nur sehr ungern an das Hinspiel am 15. September des letzten Jahres. „Wir sind mit sehr schmalem Kader aufgelaufen und ich musste sogar sechzig Minuten durchspielen“, weiß Sonntag zu berichten und kann nicht zuletzt auch deshalb die erlittene 19:27- Niederlage, wo sich der kleine überschaubare Haufen gut verkauft hatte, vernünftig einzuschätzen. Ohne in große Euphorie zu verfallen, geht der Biederitzer Verantwortliche für die anstehende Begegnung von deutlich besseren Voraussetzungen aus. „Es gibt schon noch ein paar personelle Baustellen, aber im Großen und Ganzen dürfte der dann vorhandene Kader eine realistische Chance auf Zählbares haben.“
Negativ ins Gewicht fallen dürfte in jedem Fall der Aspekt Spielpaxis. Während die Biederitzer ihr letztes Pflichtspiel am 14. Dezember (30:28 gegen den HSV Magdeburg) bestritten haben, stehen bei der SG aus Kühnau immerhin schon zwei Partien im neuen Kalenderjahr zu Buche. Gleich nach dem Jahreswechsel setzte es im Derby bei der Reserve des Dessau/Rosslauer HV 06 eine 26:31- Niederlage und auch das Heimspiel am letzten Wochenende gegen die Grün- Weißen aus Wittenberg ging mit 23:26 in die Hose. Dem haben die Biederitzer ledglich zwei eher bedeutungslose Testläufe beim Verbandsligisten TuS Magdeburg entgegenzusetzen.
Trotz all dieser eher negativen Vorzeichen rechnet der Biederitzer Verantwortliche mit einer ausgeglichenen Begegnung. „Die SG hat einen sehr ausgewogenen Kader. Wir müssen so schnell wie möglich zu unserem Spiel finden und dem Match unseren Stempel aufdrücken“, gibt Sonntag unmissverständlich vor. Auch mit Blick auf die aktuelle Tabelle stünde den Handballern von der Ehle der ein oder andere Zähler in Anbetracht des engen Abstiegskampfes mehr als gut. In der Vorsaison trennten sich übrigens beide Mannschaften zweimal unentschieden. Dem 29:29 in der Ehlehalle folgte dann ein leistungsgerechtes 23:23 bei der SG. Diesmal darf es mit womöglich gut bestücktem Kader auch etwas mehr sein…

Austragungsort

Ehlesporthalle Biederitz
Schillerstraße 2, 39175 Biederitz, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
SV Eiche 05121628Sieg
SG Kühnau91423Niederlage