vs

Zusammenfassung

Trotz Niederlage mit ordentlicher Vorstellung

Die Nordligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz II haben ihre Partie beim Liganeuling VfB Klötze 07 nur denkbar knapp mit 28:29 (13:16) verloren. Florian Wentzel steuerte allein dreizehn Treffer bei.
Mit denkbar ungünstigen Voraussetzungen startete die Biederitzer Reserve in Richtung Altmark, wo ihnen mit schmalem Kader lediglich die Außenseiterrolle blieb. Die Anfangsviertelstunde ließ dann auch nichts Gutes erahnen, verschliefen doch die Biederitzer regelrecht den Beginn und lagen mit 4:9 im Hinterttreffen. Nachdem die Quote bei technischen Fehlern und einfachen Ballverlusten etwas heruntergefahren wurde, konnten Martin Walde (2) und Stefan Köster zum 7:9 nach 16 Minuten verkürzen. Auch nach dem 8:13- Rückstand kämpften sich die Gäste durch Tore von Walde, Florian Wentzel und Thomas Hesse- Opitz wieder auf 11:13 heran und zeigten dabei viel Moral. So war beim 13:16- Pausenrückstand in der der Klötzer Zinnberghalle längst nicht alles verloren.
Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste weiterhin dran. Nachdem der treffsichere Rechtsaußen Martin Walde zum 17:19 erfolgreich war, gelang Florian Krüger und Florian Wentzel nach 42 Minuten sogar der 19:20- Anschlusstreffer. Auch der neuerliche 20:23- Rückstand konnte von den beiden Torschützen zum 22:23 egalisiert werden. Bis zum 26:27 konnten die Biederitzer wiederholt auch aufbauend auf eine starke Torhüterleistung von Andy Gronemeier bis auf einen Treffer aufschließen, doch der so wichtige Ausgleich blieb ihnen verwehrt.
Sandrino Benecke und Lars Tobies sorgten schließlich mit ihren Toren zum 29:26 für die Entscheidung, auch wenn Steffen Gericke und Florian Wentzel noch zum 29:28- Endstand verkürzen konnten.
„Wir haben trotz der Niederlage eine ordentliche Leistung geboten, wo mit einer wenig mehr Glück auch ein Zähler hätte rausspringen können. Uns hat heute vor allem eine Alternative im Rückraum gefehlt“, gab der Biederitzer Trainer Wolfgang Rösel nach der Begegnung in der Altmark zu verstehen. Mit hoffentlich breiterem Kader will die Biederitzer Reserve nun am kommenden Sonnabend im Heimspiel gegen den Barleber HC das Handballjahr 2018 positiv ausklingen lassen.
Biederitz: Gronemeier – Hesse- Opitz (3), Wentzel (13/4), Gericke (1), Krüger (2), Walde (7), Köster (2), Holzgräbe

Mit Not- Sieben in die Altmark

Das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde bestreitet die zweite Vertretung des SV Eiche 05 Biederitz (9., 4:12 Punkte) am Sonnabend um 17 Uhr beim VfB Klötze 07 (7., 7:7). Dabei reisen die Gäste mit reichlich Personalproblemen an.

Die Biederitzer haben bereits vor einigen Wochen eine Verlegungsanfrage in die Altmark geschickt, die allerdings negativ beantwortet wurde. „Wir müssen nun sehen, wie wir eine spielfähige Truppe zusammenbekommen. Wir wollen in keinem Fall das Heimrecht für das Rückspiel verlieren und uns auch die hohe Geldstrafe ersparen“, meinte der Biederitzer Trainer Wolfgang Rösel im Hinblick auf seinen ausgedünnten Kader. In der Altmark werden die Biederitzer auf einen starken Liganeuling treffen, der sich längst in der 1. Nordliga etabliert hat. Der mit 0:4 Zähler gestartete VfB legte wenig später eine Serie von vier Partien ohne Niederlage hin, ehe diese Serie am zurückliegenden Wochenende beim 22:23 in Irxleben nur denkbar knapp ihr Ende fand. Zuvor siegten die Altmärker 37:26 in Möckern und entführten auch beide Zähler in Weferlingen (22:20). Mit einem Teilerfolg gegen die SG Fortschritt Burg und einem nie gefährdeten 27:17 gegen die HSG Altmark West II wiesen sie zudem ihre Heimstärke nach. Für die Biederitzer dürfte es am kommenden Wochenende sehr schwer werden, die Negativserie von zuletzt drei verloren Begegnungen zu beenden. Im letzten Heimspiel gegen die Gommeraner Eintracht zeigten sie zumindest im zweiten Spielabschnitt trotz der 28:31- Heimniederlage, dass sie erfolgreichen und ansehnlichen Handball spielen können.

Austragungsort

Zinnberghalle Klötze

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitTore gesamtSpielausgang
VfB Klötze 07161329Niederlage
SV Eiche 05 II131528Sieg