HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJC)

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJD)

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJA)

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJA)

Werkmeister: „Der Sieg tut gut“

Damit war vorab nicht unbedingt mit zu rechnen: Die männliche A- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz setzte sich in der Sachsen- Anhaltliga bei der HG 85 Köthen nach einem 13:14- Rückstand noch mit 30:29 durch. Felix Eix, der in der Vorwoch noch sein Debüt im Verbandsligateam beeindruckend feiern konnte, war mit zehn Toren bester Schütze beim Sieger. Der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister wird in der laufenden Serie nicht müde, seine Schützlinge an die Vorgaben zu erinnern: „Die Vorgaben umsetzen und den freien Lauf, den ich ihnen lasse, sind eine gute Kombination und schlussendlich der Schlüssel zum Erfolg.“ Dies taten seine Schützlinge, die nach einer 5:2- Führung (11. Minute) kurze Zeit später den 6:6- Ausgleich hinnehmen mussten, über weite Strecken der Begegnung. Vom Ergebnis her hatten dann zwar zunächst die HG- Youngster mit 11:7 die Nase vorn, doch die Gäste schlossen schnell zum 11:10 (23.) auf. Dieser knappe Rückstand hatte schließlich auch zur Halbzeit Bestand, da Moritz Steinweg noch vor der Pausensirene den 14:13- Anschlusstreffer markieren konnte. Nach dem Seitenwechsel legten zunächst die Gäste zum 17:15 (35.) vor, ehe die körperlich leicht überlegenen Gastgeber nach 38 Minuten den Spieß noch einmal zur eigenen Führung (19:18) umdrehen konnten. Fortan bestimmte der SVE- Nachwuchs das Geschehen, auch wenn einige gute Chancen zur vorzeitigen klareren Führung noch ungenutzt blieben. So schloss die HG nach 52 Minuten noch einmal zum 24:24 auf, musste dann aber durch Treffer von Felix Eix und Philip Wohl zum 24:26 abreißen lassen. Dieses knappe Zweitorepolster verwalteten die Gäste dann bis zum 30:28, ehe die Köthener zum 29:30 aufschließen konnten. Ein unnötiger Ballverlust brachte die HG letztmalig in Ballbesitz, doch deren Konter wurde vom Biederitzer Schlussmann Leon Exner in starker Manier abgewehrt. „Am Ende wurde es noch einmal knifflig, aber egal. Dieser dritte, nicht unbedingt erwartete Doppelpunktgewinn tut uns allen unheimlich gut“, meinte Werkmeister nach Spielende erleichtert.

Biederitz: Le. Exner – Urban (4), Lu. Exner, Simon, Steinweg (8/1), Jagarzewski, Hartmann (3), Schneider (2), Eix (10), Wohl (3/1)

 

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJC)

Auswärtserfolg in Köthen -Nichts für schwache Nerven

Am Samstag trat die männliche C- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz zum dritten Topspiel in Folge beim Verfolger HG 85 Köthen (Platz 4) an. Für beide Mannschaften war dieses Spiel wegweisend, wobei für die Gäste aus Biederitz die Festigung des zweiten Tabellenranges oberste Priorität hatte und die Heimsieben nicht die Medaillenränge aus den Augen verlieren wollte. Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Die Biederitzer legten vor und die Gastgeber glichen postwendend bis zum 3:3 aus. Danach nutzten zuerst die Biederitzer Jungs einige Fehler der Gastgeber und konnten sich Mitte der ersten Halbzeit mit zwei Treffern beim Stand von 7:9 (12.) absetzen. Nach einer Auszeit der HG 85 Köthen verloren die Eichen in den nächsten Minuten völlig den Faden. Nach drei Toren in Folge der Gastgeber zur eigenen 10:9- Führung nach einer Viertelstunde war nun die Biederitzer Bank zur Auszeit gezwungen. Doch auch diese konnte den Lauf der Heimsieben nicht stoppen und so sahen sich die Biederitzer Eichen nach 20 gespielten Minuten auf einmal mit 14:11 im Hintertreffen. Bis zur Pause bissen sich die SVE- Youngster zurück in die Partie und konnten bis zum Halbzeittee noch auf 16:15 verkürzen. Die zweite Halbzeit starteten die Biederitzer viel konzentrierter und entschlossener. In der Abwehr wurde miteinander gearbeitet und die gefährlichen Aufbauspieler der Heimsieben nun auf Distanz gehalten und ein ums andere Mal geblockt. Zwischen den Pfosten fand auch der eingewechselte Gustav Nafe immer mehr Bindung zum Spiel. Im Angriff wurde der Ball schneller und sicherer zum Nebenmann gepasst und der freie Spieler geduldig gesucht und gefunden. Immer wieder konnte die rechte Seite mit Jonas Maffert (9 Treffer) und Marvin Müller (7) erfolgreich abschließen. Nach 41 Minuten hatten sich die Gäste zwar einen 24:20- Vorsprung erspielt, doch in der Folgezeit nahmen sie sich wie im ersten Durchgang wieder eine Konzentrationsauszeit. Freie Würfe fanden nicht ihr Ziel und in der Abwehr taten sich auch einige Lücken auf, so dass die Köthener Sieben beim 24:25 (46.) wieder den Anschluss fand. Die letzten vier Minuten waren dann nichts für schwache Nerven. Zwar legten die Eichen stets vor, jedoch blieben die Köthener hartnäckig und nutzten jede Lücke. Besonders Jonah Paul Zander (13 Treffer) war für die Biederitzer Abwehr schwer zu stellen. In der 48. Minute war der Spielstand beim 27:27 wieder ausgeglichen. Nach zwei erfolglosen Abschlüssen der angreifenden Mannschaften nutzte der SVE- Nachwuchs ein Siebenmeter nach Foulspiel zur 27:28- Führung. Den letzten Angriff der Köthener Jungs konnte die Abwehr der Eichen wieder standhalten und auch der letzte Wurf sicher gehalten werden. Nach einem glücklichen Sieg wurde mit dem lautstarken Anhang gefeiert. „Guter Zusammenhalt, Kampf und der absolute Siegeswille waren heute der Sieggarant“, fassten die zahlreich mitgereisten Zuschauer vielsagend zusammen.

Biederitz: Heseler, Nafe – M. Beres (2), Hammecke (1), Müller (7), Schmidt (1), L. Hesse (8/3), Maffert (9), Kupsch, Krüger

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJC)

Erstes Spiel knapp verloren

Am Samstag begann die neue Saison für die männliche C-Jugend in der Sachsen-Anhalt-Liga mit einem Auswärtsspiel in Köthen. Für die Grün-Weiße-Heimsieben und den Eichen aus Biederitz war es die erste Standortbestimmung. Die Eichen erwischten einen guten Start und konnten sich gegen die körperlich robusteren Köthener besonders im eigenen Angriff immer wieder geschickt durchsetzen. Da jedoch die Hausherren ihrerseits auch ihr Heil in der Flucht nach vorn suchten und besonders nach schnellen Anwürfen punkteten, war ein munteres Torschießen angesagt. Die Torhüter auf beiden Seiten waren besonders in der ersten Halbzeit nicht zu beneiden. Die Heimsieben legte meisten vor und die Jungeichen glichen in der Regel postwendend aus. Auf Seiten der Eichen nutzte Julius Warnecke die Lücken am besten und konnte allein bis zur 25. Minute neunmal einnetzen. Mit einem knappen 20:21- Rückstand  ging es in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit starteten die Biederitzer Jungs weiter konzentriert und waren von alle Positionen gefährlich. Nur in der Abwehr wollte es einfach nicht so recht klappen. Als nach 30 Minuten sich ein paar Fehlwürfe bzw. – abspiele aneinander reihten, mussten die Eichen die Heimsieben nach einem Dreitore- Lauf etwas ziehen lassen. Angefeuert von der Bank und von den Rängen kämpften die Jungs aber bravourös und kamen ihrerseits wieder zu Torerfolgen. In der 35. Minute kam es plötzlich zu Diskussionen am Kampfrichtertisch. Undurchsichtig wurden die Tore an der Anzeigetafel nun zu Gunsten der Köthener korrigiert. Die ansonsten sehr gut pfeifenden Schiedsrichterinnen konnten leiden zur Aufklärung nicht beitragen. Der Fehlerteufel begünstigte in diesem Fall die Heimsieben, was auch die neutralen Zuschauer bestätigten. Nach dieser unfreiwilligen Auszeit war der Spielfaden  verloren und die Eichen zudem etwas verunsichert. Über die Stationen 33:29, 37:33 und 39:35 konnte die Hausherren nun ihren Vorsprung bis zum 41:37- Endstand verwalten.

„Wir haben besonders im Angriff toll aufgespielt. In der Abwehr müssen wir an der Geschlossenheit und der gesunden Härte arbeiten“,  war die erste Einschätzung des Trainergespanns Dirk Hesse/Ronald Schmidt.

Biederitz: Heseler – Hammecke (2), Müller (2), Warnecke (10), K. Beres (11/3), Maffert (5), Schmidt, L. Hesse (3), Simon (1), M. Beres (3)

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJD)

Silber auf der Hinfahrt

Den zweiten wichtigen Schritt des Wochenendes hatte den Biederitzer Youngstern am Sonntagvormittag bereits der Ligakrösus SC Magdeburg abgenommen. Da dieser den einzigen Rivalen der SVE- Youngster BR Coswig bezwang, spielte das Resultat beim Nachholspiel in Köthen nur noch eine untergeordnete Rolle. Die Freude war bei den Biederitzern natürlich riesengroß, konnte man sich doch im ersten Jahr in der Sachsen- Anhaltliga gleich hinter dem „großen“ SCM platzieren. Ein großes Kompliment an die Trainer Dirk Hesse und Ronald Schmidt, die eine starke Truppe geformt haben und so auch den ein oder anderen verletzungsbedingten Ausfall kompensieren konnten. Das Spiel bei der HG 85 Köthen endete dem Tag angemessen mit 29:29- Unentschieden. Mit diesem Resultat konnten an diesem Tag dann wirklich alle leben…„Die Jungs haben sich die Vizemeisterschaft vollauf verdient. Darauf können sie aber auch wir sehr stolz sein“, gab SVE- Trainer Dirk Hesse zu verstehen und ankte gleichzeitig allen Beteiligten für eine rundum gelungene Spielzeit.

Biederitz: Heseler – Hammecke (6/1), Warnecke (5), Maffert (4), Kupsch, Schmidt (1), L. Hesse (8), Scholz, M. Beres (5)

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJC)

Souverän nachgesessen: 41:32 in Köthen

Die männliche C- Jugend des SV Eiche 05 hat im Nachholspiel bei der HG 85 Köthen eine souveräne Leistung geboten und sich mit einem ungefährdeten 41:32 (21:14) wieder auf den dritten Platz verbessert. Die Rückraumspieler Tim Koine (12 Tore) und Moritz Steinweg (11) waren die besten Schützen beim Sieger. Nach ausgeglichener Anfangsphase (5:6 nach 8 Minuten) stabilisierten die Gäste zusehens ihre Deckung und zogen bis zur 12. Minute auf 11:5 davon. Im weiteren Verlauf bauten die SVE- Youngster ihr Polster auf 21:11 (22.) aus, ehe sowohl in Abwehr als auch Angriff der Schlendrian einzog. Nach dem 21:14 zur Halbzeit behaupteten die Gäste zunächst ihren Vorsprung (25:19 und 28:22), ehe sich der Gastgeber noch einmal auf vier Treffer (28:32 und 30:34) herankämpfen konnte. Die leise Hoffnung der Köthener machten dann aber Dorian Oberwinter und Philipp Steiger mit ihren Toren zum 26:30 zunichte. Am Ende setzten sich die Biederitzer mit 41:32 durch, auch weil Moritz Steinweg in den Schlussminuten noch ein lupenreiner Hattrick gelang. „Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die allerdings einige Auszeiten beinhaltete“, meinte Trainerin Sylvia Steinweg unmittelbar nach der Partie. Hervorzuheben war in jedem Fall die starke Leistung von Moritz Heseler zwischen den Pfosten, der ansonsten bei der jüngeren D- Jugend das Tor hütet.

Biederitz: Heseler – Koine (12), Urban (5), Simon, Anderson, Hesse, Oberwinter (9), Steinweg (11), K. Beres (2), Steiger (2)

vs

HG 85 Köthen vs SV Eiche 05 (MJC)

Sieg in Köthen bringt Rang 6
Die männliche C- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz hat die Auswärtshürde HG 85 Köthen souverän übersprungen und sich mit 28:20 (13:9) durchsetzen können. Rückraumspieler Tim Koine war mit zwölf Toren bester Schütze beim Sieger.
Nach kurzer Abtastphase erwies sich bei den Gästen die konsequente Deckung und ein starker Schlussmann Cedric Lengefeld als großer und gewichtiger Faustpfand. Mit diesen Vorteilen konnten die Biederitzer über die Stationen 7:4 und 11:8 eine beruhigende 13:9- Halbzeitführung herauswerfen. Auch nach dem Wiederanpfiff beherzigten die Biederitzer Youngster über weite Strecken die Vorgaben ihres Trainers Yves Steinweg und zogen folgerichtig auf 19:13 davon. In einer sehr fairen Begegnung (je eine Zeitstrafe) kämpften sich die Köthener zwar noch einmal auf 15:19 heran, mussten sich dann aber dem Gast, der sich den Erfolg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdiente, beugen. Dieser setzte sich schließlich mit 28:20 durch, wobei auch die eingewechselten Akteure nahtlos an die Klasse ihrer Mitspieler anschließen konnten.
„Ich bin rundum zufrieden mit dem heutigen Auftritt“, gab der SVE- Coach Yves Steinweg, der sich mit seiner Mannschaft auf Platz sechs verbessern konnte, im Anschluss zu Protokoll.
Biederitz: Lengefeld – Koine (12/4), Urban, Jagarzewski (1), Anderson, Steinweg (5), Schneider (3), Steiger (4), Hartmann (3), Exner

VORBERICHT:
Die männliche C- Jugend des SV Eiche 05 Biederitz (7., 8:16 Punkte) muss am Sonntag um 13:30 Uhr bei der sich im Aufwind befindlichen HG 85 Köthen (9., 6:18) antreten. Dennoch haben sich die Biederitzer zum Ziel gesetzt, den Hinspielsieg (33:24) auch in der Fremde zu wiederholen.
Die Köthener haben zum Jahresausklang zwei markante Duftmarken setzen können. Dem 31:28- Heimerfolg gegen den HC Burgenland folgte eine Woche später der 22:21- Auswärtserfolg bei der TSG Calbe. Allerings ging diesem Doppelschlag eine unerwartete 27:28- Niederlage beim bis dato punktlosen Schlusslicht HSG Wolfen 2000 voraus. „All diese Resultate sind mit Vorsicht zu genießen. Wir haben gut trainiert und wollen etwas Zählbares aus Köthen mitnehmen“, gibt der Biederitzer Trainer Yves Steinweg als klares Ziel vor. Die Biederitzer verloren ihre letzten vier Begegnungen allesamt recht deutlich. Allerings waren die Kontrahenten durchweg die Top 4 der Liga.

vs