Magdeburger SV 90 vs SV Eiche 05 III

27:16 – Zweiter Erfolg in der Ferne

Die dritte Vertretung des SV Eiche 05 Biederitz hat in der Stadtliga Magdeburg auch ihr zweites Punktspiel in der Ferne beim Magdeburger SV 90 in souveräner Manier gemeistert. Beim Magdeburger SV 90 gab es nach einer 14:10- Pausenführung einen auch in der Höhe völlig verdienten 27:16- Erfolg, wobei Rückraumspieler Kai Ritter allein siebenmal erfolgreich war.

Die Gäste, die längst nicht in Bestbesetzung angereist waren, erwischten mit einer 5:2- Führung nach elf Minuten einen Start nach Maß, konnten allerdings in der Folgezeit den Kontrahenten nicht entscheidend abschütteln. Die Lemsdorfer probierten sich wiederholt mit Kreisanspielen, was relativ häufig zu Gegentoren bzw. Strafwürfen führte. So gelang der Heimsieben nach 23 Minuten das 8:11, auch wenn die Biederitzer naturgemäß in Sachen spielerischer Raffinesse die besseren Argumente hatten. Da längst auch nicht jede gut herausgespielte Möglichkeit im gegnerischen Tor untergebracht werden konnte, ging es lediglich mit einer Viertoreführung (14:10) in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel schlossen die Landeshauptstädter sogar zum 12:14 auf, ehe die Biederitzer durch Kai Ritter (2) und Uwe Werkmeister auf 17:12 davonziehen konnten. Die Deckung der Gäste stand nun deutlich besser und Schlussmann Gunnar Rojahn stand seinem Vorgänger Andre Beran in nichts nach. Da bei den nie aufsteckenden 90ern nun auch die Kräfte zusehens schwanden, konnten die in allen Belangen überlegenen Gäste über einige schnell vorgetragene Konter das Resultat noch nach oben schrauben. „Wir hatten heute die ein oder andere Leerfahrt. Zumindest gegen diesen Kontrahenten hatte es keine negativen Folgen…“, befand der Biederitzer Verantwortliche Holger Arnold nach dem verdienten 27:16- Auswärtserfolg.

Biederitz: Beran, Rojahn – Werkmeister (2), Gericke (4), Genth (1), Heitmann (5/2), Steinweg (1), Beyme, Ritter (7), Lichtenberg (2), Rabe (3), Lüdecke (2)

vs

Magdeburger SV 90 III vs SV Eiche 05 III

Mit viel Routine zum Auswärtserfolg

Mit einer über weite Strecken konzentrierten Leistung haben die Stadtligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz III einen ungefährdeten 28:22 (15:11)- Auswärtserfolg bei der dritten Vertretung des Magdeburger SV 90 eingefahren. Mit diesem dritten Sieg in Folge bleiben die Biederitzer in Sichtweite der Podestplätze.

Die Biederitzer legten am frühen Sonntagmorgen erneut überraschend gut los und untermauerten nach den 4:1- (8.) und 10:3- (18.) Führungen ihre Favoritenstellung recht beeindruckend. Der Grundstein dafür wurde in der Abwehr gelegt, wo wiederholt Ballgewinne zu schnellen Gegenstößen genutzt werden konnten. In den Schlussminuten des ersten Durchganges zog dann ein wenig der Schlendrian in das Biederitzer Spiel ein. Während in der Deckung die letzte Konsequenz fehlte, blieben im Angriff einige gute Chancen ungenutzt. So kämpfte sich der MSV 90 bis zur Pausensirene auf 11:15 heran.
Nach dem Seitenwechsel legten die Routiniers Marco Schmidt und Ingo Heitmann schnell zum 17:11 nach, ehe der Gastgeber nach 40 Minuten leicht auf 14:19 verkürzen konnte. Bis zur 48. Minute schlossen die MSVer sogar auf 18:22 auf, weil die Biederitzer erneut eine kleine unkonzentrierte Pause mit vielen leichten Ballverlusten zu überstehen hatten. Nicht erst in dieser Phase war es Uwe Werkmeister, der in beeindruckender Manier das Kommando übernahm und das Spiel der Gäste mit viel Übersicht und Spielintelligenz leitete. Nachdem die Außen Mario Genth und Michael Thielicke zum 24:18 (49.) erfolgreich waren, war die äußerst faire Begegnung vorzeitig entschieden. In den Schlussminuten mussten dann die Biederitzer auch mit ihren Kräften haushalten, da sich neben den zahlreichen Ausfällen vorab mit Thomas Hesse- Opitz während der Partie ein weiterer Spieler verletzungsbedingt zum Zuschauen veranlasst sah. „Wir haben das heute trotz einiger Aussetzer ganz ordentlich und routiniert über die Bühne bekommen“, meinte der Biederitzer Schlussmann Gunnar Rojahn nach der Begegnung treffend, die im SV Eiche 05 mit 28:22 einen verdienten Sieger fand.

Biederitz: Rojahn, Beran – Werkmeister (2), Schmidt (3), Genth (2), Thielicke (2), Heitmann (7/2), Steinweg (6), Beyme, Hesse- Opitz (2), Bormann (4)

vs

Magdeburger SV 90 vs SV Eiche 05 (F)

34:31 beim MSV 90: Auftakt und Revanche gelungen

Den Frauen des SV Eiche 05 Biederitz ist der Saisonauftakt in der 1. Nordliga recht eindrucksvoll geglückt. Beim Magdeburger SV 90 gab es einen 34:31 (15:12)- Erfolg, bei dem Carina Witte und Monique Kumpf jeweils siebenmal erfolgreich waren.
„Bis zur 40. Minute haben wir eine ganz starke Vorstellung geboten, die natürlich auch Hoffnung auf eine erneut gute und erfolgreiche Saison macht“, gab SVE- Trainerin Elke Wiedon nach Spielende kleinlaut zu Protokoll. Verheimlichen wollte sie aber dann auch nicht, dass die restliche Spielzeit ein ziemlicher Krampf ihrer Mannschaft war, die sich diesen Erfolg jedoch aufgrund ihrer Geschlossenheit durchaus verdient hatte.
Das Spiel selbst sah nach kurzer Abtastphase (2:2 und 4:4) leichte Vorteile für die Gäste, die sich auf ihr schnelles Angriffsspiel und eine starke Doreen Schieke zwischen den Pfosten verlassen konnten. Nach dem 7:5 (14. Minute) und 9:7 (19.) setzten sich die Biederitzer auf 12:9 und 14:10 (28.) ab. So war die 15:12- Pausenführung jederzeit verdient, aber längst kein Ruhekissen.
Nach dem Seitenwechsel legten Kreisläuferin Franziska Swoboda und Cindy Heitmann zum 17:12 nach und nach einem verwandelten Strafwurf von Monique Kumpf betrug der Vorsprung nach 38 Minuten bereits sechs Treffer (21:15). Da die SVE- Damen auch in der Folgezeit das Tempo hochhielten, konnte der ebenfalls auf schnelles Spiel bedachte Kontrahent beim 25:19 (43.) und 28:22 (48.) auf Distanz gehalten werden. Kleine Unkonzentriertheiten verbunden mit technischen Fehlern nutzte der MSV 90, der in Kim Stang eine sehr umsichtige und torgefährliche Spielmacherin (8 Tore) hatte, nach 50 Minuten zum 25:28. Auch nach dem 32:27 (55.) durch Heitmann starteten die Gastgeber noch einmal einen Aufholversuch, der beim 30:32- Anschluss nach 58 Minuten aber endete, da Gina Hesse mit dem 33:30 alles klar machen konnte. Am Ende siegten die Biederitzer völlig verdient mit 34:31 und feierten neben dem erfolgreichen Saisonauftakt auch die Revanche für die erlittene unnötige Niederlage in der Vorsaison in der Landeshauptstadt.
Biederitz: Schieke – Gericke (1), Swoboda (5), Kumpf (7/2), Witte (7), Köster (1), Schottstedt (2/2), Heitmann (6), Stallmann (2), Beckner, Gehrmann, Hesse (3)

Eichefrauen mit Saisonstart beim MSV 90

Mit dem Gastspiel am Sonnabend um 14 Uhr beim Magdeburger SV 90 beginnt nun auch für die Frauen des SV Eiche 05 Biederitz die Punktspielsaison 2019/2020. Der Auftakt beim Rangsiebten der letzten Serie dürfte bei Weitem kein Spaziergang werden, ging doch die Partie der Vorsaison in der Bodestraße in die Hose.
Die zurückliegende Spielzeit 2018/2019 der Biederitzer Frauen kann mit Fug und Recht als überaus erfolgreich bezeichnet werden. Mit der Vizemeisterschaft hinter dem Aufsteiger Post SV Magdeburg sowie dem anschließenden Nordcupsieg gegen den Ligarivalen Barleber HC holten die Schützlinge um Trainerin Elke Wiedon fast das Optimum an Machbarem heraus. Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es in Sachen Personal diesmal überhaupt keine Fragezeichen oder gar Baustellen, hat sich doch das Gesicht des Kaders nicht verändert.
In der Vorbereitung stand vor allem der konditionelle Aspekt (u.a. Training im Stadtpark, 2.Biederitz Lauf) im Vordergrund. Die drei absolvierten Testspiele, zweimal gegen die TSG Calbe und gegen HC Salzland 06, gingen zwar allesamt verloren, hatten aber reichlich positive Ansätze parat und machen Hoffnung auf eine wiederum erfolgreiche Saison. Ein wirkliches Saisonziel wurde an der Ehle noch nicht zu Papier gebracht. Neben den Biederitzern dürfte auch der SV Irxleben und die freiwillig abgestiegene Vertretung des BSV 93 Magdeburg (aus Mitteldeutscher Oberliga) in der oberen Tabellenhälfte zu finden sein. Welches Niveau die Liganeulinge HV Solpke/Mieste bzw. der Barleber HC II mitbringen, dürfte dann bereits am kommenden Wochenende teilweise beantwortet werden, wenn der HV aus der Altmark in der Ehlehalle aufschlägt.
Am Sonnabend geht es in der Sporthalle Sudenburg (!) allerdings erst einmal gegen den Magdeburger SV 90, der den Biederitzern vor allem beim Gastspiel in der Landeshauptstadt das Leben sehr schwer gemacht hatte. Dort gab es im März eine völlig unnötige 30:31- Niederlage, ehe im Rückspiel vier Wochen später mit einem 29:25 die Revanche glückte. Vorsicht ist also geboten, denn ein Fehlstart soll unter allen Umständen vermieden werden.

vs

HSV Magdeburg vs SV Eiche 05 (MJE)

Mit Sieg Podestplatzchance gefestigt

Die männliche E- Jugend des SV Eiche 05 hat mit einem nie gefährdeten 40:26 (23:14)- Auswärtserfolg beim HSV Magdeburg seine Chancen auf einen der drei Podestplätze deutlich verbessert. Lukas Hesse (9) und Jonas Maffert (8) waren die besten Schützen beim Sieger. Nach ausgeglichenem Beginn (2:2) wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle bei den Zwischenständen 6:2, 9:4 und 18:9 schnell gerecht. Beim 23:14 zur Halbzeit war schon mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Auch nach dem Wechsel ließen sich die Biederitzer nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Die Bank konnte allen Spielern reichlich Einsatzzeit geben, die vor allem Jonas Maffert optimal nutzen konnte. Am Ende sprang folgerichtig ein hochverdienter 40:26- Auswärtserfolg heraus.

Biederitz: Wolff – Maffert (8), Schmidt (2), L. Hesse (9), O. Beres (1), Sensenschmidt (3), Thielicke (5), Gröbe, Kalsdorf, Steinweg, Ribbert (4), Leßmann (1), Hartmann, Scholz (7)

vs

HSV Magdeburg vs SV Eiche 05 (WJE)

vs

HSV Magdeburg vs SV Eiche 05 (MJE)

vs